Zum Hauptinhalt springen

Jetzt entsenden die USA ihr «Mutterschiff»

In den letzten Monaten haben die USA ihre Präsenz am Persischen Golf deutlich verstärkt. Die Verlagerung des Kriegsschiffes Ponce, Baujahr 1966, deutet nun auf einen Strategiewechsel im Konflikt mit dem Iran hin.

Heute wurde bekannt, dass die USA ihre Präsenz am Persischen Golf weiter verstärken. Mit der USS Ponce ankert neu ein Transportschiff vor der Küste Bahrains, wie offizielle US-Armee-Quellen gegenüber der «Los Angeles Times» bestätigen.

Gemäss US-Medienberichten ist das Schiff bereits vergangene Woche im Krisengebiet eingetroffen. Die Hauptaufgabe der Ponce soll sein, die Strasse von Hormuz von den zahlreichen Minen zu reiningen, die zurzeit am Meeresboden liegen. Dafür bietet das Boot mit Baujahr 1966 reichlich Platz für Minensuchboote, Helikopter und Kampftaucher, wie die «New York Times» berichtet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.