Zum Hauptinhalt springen

Japan schraubt an Paragraf 9

Der Inselstaat ist hochgerüstet, hat aber offiziell gar keine Armee. Was dahinter steckt und warum Premier Shinzo Abe nun die neue Lust am Militär entdeckt.

Sogenannte Selbstverteidigungskräfte testen den Ernstfall: Übung in Japan mit einem Armeehelikopter. (Archivbild)
Sogenannte Selbstverteidigungskräfte testen den Ernstfall: Übung in Japan mit einem Armeehelikopter. (Archivbild)
Franck Fife, Reuters

Japan verfügt über eine Armee von 230'000 Mann, der Wehretat des Landes ist einer der grössten der Welt. Offiziell jedoch hat das Land gar kein Militär, die Verfassung verbietet das, Japan hat nur sogenannte Selbstverteidigungskräfte. Premier Shinzo Abe will dieses Verbot mit einer «Neuinterpretation» der Verfassung noch deutlicher umgehen als bisher, und heute, am 1. Juli, soll ein Kabinettsbeschluss die Grundlage dafür schaffen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.