ABO+

Die Überwachung nimmt kein Ende

In Xinjiang wird die uigurische Minderheit auf Schritt und Tritt kontrolliert.

Eine chinesische paramilitärische Polizei befragt eine Frau auf den Strassen von Urumqi, dem westlichen chinesischen Xinjiang. Foto: Keystone

Eine chinesische paramilitärische Polizei befragt eine Frau auf den Strassen von Urumqi, dem westlichen chinesischen Xinjiang. Foto: Keystone

Bei Schneetreiben kann Askar die Fahrbahn im Gebirge nur erahnen. Abseits der Strasse geht es Hunderte Meter bergab. Angst hat der Lastwagenfahrer nicht. Er kennt die Strecke, die auf gut 3500 Metern über den Irkeschtam-Pass in die chinesische Region Xinjiang hineinführt.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt