Zum Hauptinhalt springen

Die fünf wichtigsten Fragen für China

Der Parteitag der Kommunistischen Partei Chinas ist vorbei. Der China-Kenner Peter Achten erläutert, worauf es für die neue chinesische Führung ankommt.

Peter Achten
Chinas neue Führung steht: (von links nach rechts) Zhang Gaoli, Liu Yunshan, Zhang Dejiang, der neue Staats-, Partei- und Armeechef Xi Jinping, Li Keqiang, Yu Zhengsheng and Wang Qishan (15 November 2012).
Chinas neue Führung steht: (von links nach rechts) Zhang Gaoli, Liu Yunshan, Zhang Dejiang, der neue Staats-, Partei- und Armeechef Xi Jinping, Li Keqiang, Yu Zhengsheng and Wang Qishan (15 November 2012).
Reuters
Die Korruptionsbekämpfung wird eine sehr schwierige Aufgabe, denn es gibt keine unabhängigen Gerichte und keine Gewaltentrennung. (Im Bild: Bücher über den korrupten Spitzenbeamten Bo Xilai, dessen Fall weltweit für Schlagzeilen sorgte, 6. November 2012).
Die Korruptionsbekämpfung wird eine sehr schwierige Aufgabe, denn es gibt keine unabhängigen Gerichte und keine Gewaltentrennung. (Im Bild: Bücher über den korrupten Spitzenbeamten Bo Xilai, dessen Fall weltweit für Schlagzeilen sorgte, 6. November 2012).
Reuters
In Zukunft wird mehr Transparenz nötig sein. Nicht zuletzt das Internet mit den in China sehr beliebten Microblog-Websites, zwingen die neue Führung dazu. (Bild: Microblog Seiten in Peking, 13. September 2012).
In Zukunft wird mehr Transparenz nötig sein. Nicht zuletzt das Internet mit den in China sehr beliebten Microblog-Websites, zwingen die neue Führung dazu. (Bild: Microblog Seiten in Peking, 13. September 2012).
Reuters
International stellt sich die Frage nach dem Verhältnis mit Japan. Im Bild geht die japanische Küstenwache gegen Fischerboote aus Taiwan vor, in der Nähe der umstrittenen Inseln im Ostchinesischen Meer (25. September 2012).
International stellt sich die Frage nach dem Verhältnis mit Japan. Im Bild geht die japanische Küstenwache gegen Fischerboote aus Taiwan vor, in der Nähe der umstrittenen Inseln im Ostchinesischen Meer (25. September 2012).
Reuters
1 / 6

Die neue Führung Chinas steht fest. Xi Jinping ist neuer Partei- und Militärchef Chinas. Im Frühjahr wird er von seinem Vorgänger Hu Jintao auch das Amt des Staatspräsidenten übernehmen. Der Ständige Ausschuss des Politbüros wird zudem von neun auf sieben Mitglieder verkleinert. Das sind die Herausforderungen für die neue Führung:

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen