Zum Hauptinhalt springen

Der Drache flirtet mit dem Elefanten

Der chinesische Präsident Xi Jinping ist zu Besuch in Indien. Er soll 100 Milliarden Dollar im Gepäck haben.

«Dynamische Partnerschaft»: Chinas Staatschef Xi Jinping und Der indische Premier Narendra Modi.
«Dynamische Partnerschaft»: Chinas Staatschef Xi Jinping und Der indische Premier Narendra Modi.
Keystone

Chinas Staatschef umwarb den Gastgeber, schon bevor er in Indien gelandet war. In einem Beitrag für die Zeitung «The Hindu» beschwor Xi Jingping ein «asiatisches Jahrhundert des Wohlstands» und eine dynamische Partnerschaft zwischen Indien und China. Der chinesische Drache und der indische Elefant mögen unterschiedlich aussehen, schrieb Xi, doch beide schätzten Frieden, Gleichheit und Gerechtigkeit. Er zeichnete das Bild eines brüderlichen Gespanns. Sein Gastgeber, Indiens Premier Narendra Modi, erwiderte per Twitter: «Die einmalige Chemie zwischen China und Indien kann Geschichte schreiben und der Menschheit eine ­bessere Zukunft bringen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.