Zum Hauptinhalt springen

«Houellebecq soll absolut frei sein»

Für Joseph O’Neill, Autor des 9/11-Romans «Netherland», sind Terrorängste schlimmer als Terroranschläge.

Autor Joseph O'Neill mahnt dazu, nach den Attentaten in Paris nicht zu überreagieren: Polizisten in Paris zwei Tage nach den Attentaten. Foto: Reuters
Autor Joseph O'Neill mahnt dazu, nach den Attentaten in Paris nicht zu überreagieren: Polizisten in Paris zwei Tage nach den Attentaten. Foto: Reuters

Lässt sich 9/11 mit den Ereignissen in Frankreich vergleichen?

Die Ereignisse machen uns klar, dass Terror wie jener in Paris oder wie 9/11 uns nicht existenziell bedroht, dass die grösste Gefahr vielmehr von uns selber kommt. Wir dürfen trotz Schock und Angst nicht zu einer Kultur der Selbstzensur übergehen, noch sollen wir überreagieren mit sogenannten Sicherheitsmassnahmen, die unseren Lebensstil weiter einschränken. Es bleibt nur eins: ruhig bleiben und weitermachen, wie es auf den englischen Teetassen steht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.