Zum Hauptinhalt springen

Digital-Angriff «Operation Charlie Hebdo» auf den IS

Auf Youtube kündigen Hacker an, Web-Attacken gegen den Islamischen Staat zu lancieren. Was die lose Gruppe Anonymous genau plant.

Die Hackergruppe will Daten von Islamisten ins Netz stellen und den Behörden liefern: Ein Sympathisant von Anonymous trägt eine Guy-Fawkes-Maske bei Demonstrationen in Nantes.
Die Hackergruppe will Daten von Islamisten ins Netz stellen und den Behörden liefern: Ein Sympathisant von Anonymous trägt eine Guy-Fawkes-Maske bei Demonstrationen in Nantes.
Stephanie Mahe, Reuters
1 / 1

Die französische Nationalversammlung hat verkündet, man werde die Luftangriffe auf den Islamischen Staat (IS) auch nach dem Attentat auf die Satirezeitschrift «Charlie Hebdo» fortsetzen. In den sozialen Netzwerken bricht die Solidarität mit den Opfern des Angriffs nicht ab. #Jesuischarlie heisst es immer noch überall. Doch das ist nicht alles.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.