Zum Hauptinhalt springen

Eine Wohnung anschauen, ohne in die Warteschlange zu stehen

Immobilienfirmen entdecken die Virtual Reality und vermarkten ihre Wohnungen mit digitalen Rundgängen.

Wohnungsbesichtigung mit 3-D-Brille: Die Mieter wollen mehr sehen als nur Bilder und Pläne. Foto: Doris Fanconi
Wohnungsbesichtigung mit 3-D-Brille: Die Mieter wollen mehr sehen als nur Bilder und Pläne. Foto: Doris Fanconi

Die 3-D-Brille liegt schwer auf der Nase, es wird schnell heiss darunter. Im Sichtfeld ist eine neue Wohnung, mit Holz­decke, viel Weiss, modern eingerichtet. «Sie können auch Gegenstände aufheben und umplatzieren, mit dem linken Joystick», sagt eine scheinbar körperlose Stimme. Sie gehört Marcel Frick, einem durchaus realen Vermietungsmanager, der in der virtuellen, von der 3-D-Brille gezeigten Welt aber nicht existiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.