Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Wir werden widerlegen, dass wir ein fröhliches Volk sind»

Trotz Kritik kann die Fussball-WM für Brasilien durchaus positiv für den Standort Brasilien sein und auch zu mehr Zusammenhalt in der Bevölkerung beitragen: Ein Strassenkünstler in der Nähe des Itaquerao Stadions in Sao Paulo, wo WM-Spiele stattfinden werden. (13. Mai 2014)
Sehr viele Brasilianer sind der Meinung, dass der Staat zu viel Geld für die WM eingesetzt hat und zu wenig für die Bedürfnisse der Menschen ausgibt. So würden zum Beispiel Infrastrukturen und Bildungswesen vernachlässigt. Bild: Demonstrant vor dem Nationalstadion in Brasilia anlässlich des Konföderationen-Cups im Juni 2013.
Die Begeisterung ist längst der Skepsis gewichen: Gemäss einer aktuellen Umfrage befürworten nur noch 48 Prozent der Brasilianer die WM im eigenen Land, vor sieben Jahren lag die Zustimmung bei 80 Prozent. Bild: Brasilien-Fans vor dem Spiel Brasiliens gegen Italien in Salvador da Bahia anlässlich des Konföderationen-Cups im vergangenen Juni.
1 / 11

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.