Zum Hauptinhalt springen

Verdächtiger Polizisten-Schütze von Ferguson festgenommen

Ein 20-Jähriger wird verdächtigt, zwei Polizisten der Stadt Ferguson schwer verletzt zu haben.

Ein 20-Jähriger wird wegen der Schüsse auf zwei Polizisten verdächtigt: Der Helm eines verletzten Beamten. (12. März 2015)
Ein 20-Jähriger wird wegen der Schüsse auf zwei Polizisten verdächtigt: Der Helm eines verletzten Beamten. (12. März 2015)
Keystone

Wegen der Schüsse auf zwei Polizisten in der Stadt Ferguson ist ein 20-Jähriger festgenommen worden. Gegen den Verdächtigen werde Anklage unter anderem wegen schweren Angriffs in zwei Fällen erhoben, sagte der Staatsanwalt des Bezirks St. Louis im Staat Missouri am Sonntag.

Die beiden Beamten im Alter von 32 und 41 Jahren waren am Donnerstag von Schüssen an der Schulter beziehungsweise im Gesicht getroffen worden, als sich Demonstranten zu einer Freudenfeier über den Rücktritt des örtlichen Polizeichefs vor der Polizeiwache von Ferguson versammelten. Die Verletzten wurden noch am selben Tag aus dem Krankenhaus entlassen.

Der Staatsanwalt erklärte, der Verdächtige habe eingeräumt, an der Demonstration teilgenommen und geschossen zu haben, aber nicht auf die Polizisten, sondern auf eine andere Person. Die am Tatort gefundenen Patronenhülsen stimmten mit der Waffe überein, die der Festgenommene benutzt habe. Er befinde sich in einem Polizeigefängnis.

Fergusons Polizeichef hatte sein Amt nach Rassismusvorwürfen gegen seine Behörde aufgegeben. In Stadt bei St. Louis war im Sommer der unbewaffnete farbige Jugendliche Michael Brown von einem weissen Polizisten erschossen worden, was zu wochenlangen Protesten gegen Rassendiskriminierung führte.

AP/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch