Zum Hauptinhalt springen

Vater von IS-Mörder bekennt sich schuldig

Vor einem Gericht in New York gestand ein 54-jähriger Ägypter, an den Bombenanschlägen auf US-Botschaften beteiligt gewesen zu sein. Adel Abdul Bary soll der Vater des Journalisten-Mörders sein.

Adel Abdul Bary gibt Beteiligung zu: Die US-Botschaft in Nairobi nach dem Anschlag. (7. August 1998)
Adel Abdul Bary gibt Beteiligung zu: Die US-Botschaft in Nairobi nach dem Anschlag. (7. August 1998)
Reuters

Der Ägypter Adel Abdul Bary hat sich vor einem New Yorker Gericht mehrerer Vergehen im Zusammenhang mit den Bombenanschlägen auf die US-Botschaften in Nairobi und Daressalam schuldig bekannt. Der 54-Jährige soll der Vater des Mörders der beiden US-Journalisten James Foley und Steven Sotloff sein.

Er bekannte sich am Freitag vor einem Gericht in New York der Verschwörung zur Ermordung von US-Bürgern und anderer Vorwürfe schuldig. Bary war bereits jahrelang in Grossbritannien inhaftiert, bevor er im Oktober 2012 in die USA ausgeliefert wurde.

Der Ägypter führte 1997 und 1998 die Londoner Zelle der ägyptischen Extremistengruppe Islamischer Jihad von Aiman al-Sawahiri. Die Gruppe ging später im Terrornetzwerk al-Qaida auf. Nach den Anschlägen auf die US-Botschaften in Kenia und Tansania am 7. August 1998 rief er Journalisten in Europa und dem Nahen Osten an, um das Bekenntnis von al-Qaida zu den Anschlägen zu übermitteln.

Zudem drohte er mit weiteren Angriffen. Bei den fast gleichzeitigen Anschlägen auf die Botschaften waren 244 Menschen getötet und mehr als 5000 verletzt worden.

Bary drohen bis zu 25 Jahre Haft. Der Prozess soll am 3. November beginnen. Staatsanwalt Preet Bharara sagte, Bary habe geholfen, Gewalt und Terror zu verbreiten und sich verschworen, unschuldige Menschen zu töten, darunter US-Staatsangestellte im Ausland.

Laut britischen Medien besteht der Verdacht, dass Barys Sohn Abdul-Majed Abdul Bary der Mörder der US-Journalisten Foley und Sotloff ist. Die Jihadistengruppe Islamischer Staat (IS) hatte Ende August und Anfang September Videos veröffentlicht, auf denen ein maskierter Mann die beiden Journalisten enthauptet.

SDA/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch