Zum Hauptinhalt springen

US-Senatskandidat sorgt mit Hitler-Vergleich für Aufregung

Ein republikanischer Wahlkandidat verglich den ehemaligen US-Präsidenten Abraham Lincoln mit Hitler. Die Demokraten versuchen nun aus diesem verbalen Fauxpas Kapital zu schlagen.

Im US-Staat Wisconsin hat ein republikanischer Kandidat für einen Eklat gesorgt, als er Adolf Hitler mit dem ehemaligen US-Präsidenten Abraham Lincoln verglichen. Beide zeichneten sich durch ihre starken Führungspersönlichkeiten aus, schrieb Dane Deutsch auf Twitter. Lincoln sei aufgrund seines Charakters allerdings der grössere Führer gewesen, dessen Vermächtnis noch heute weiterlebe.

Die Demokraten reagierten empört - allerdings mit einiger Verzögerung: Der umstrittene Eintrag stammte aus dem März. Eine Woche vor den Senatswahlen teilte der demokratische Ausschuss von Wisconsin nun mit, die Wähler müssten über die Aussagen von Deutsch diskutieren. Es sei fraglich, ob Deutsch verstehe, welche Zerstörung Hitler gebracht habe, hiess es am Montag. Deutsch hingegen erklärte, er habe lediglich sagen wollen, dass beide Männer viele Menschen beeinflusst hätten. Lincoln habe aber im Gegensatz zu Hitler einen «redlichen Charakter» gehabt.

dapd/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch