Zum Hauptinhalt springen

US-Geheimdienste haben Beweise für Abschuss

Laut Quellen im Pentagon registrierten Sensoren vor dem Absturz von MH17 den Abschuss einer Buk-Rakete. Im Kongress wird bereits der Ruf nach harten Massnahmen laut.

«Wer hat die Kompetenz, um so etwas zu machen?»: Ex-US-Aussenministerin Hillary Clinton spricht bei einem TV-Auftritt von Indizien gegen die Separatisten.
«Wer hat die Kompetenz, um so etwas zu machen?»: Ex-US-Aussenministerin Hillary Clinton spricht bei einem TV-Auftritt von Indizien gegen die Separatisten.
Keystone

In der amerikanischen Hauptstadt haben sich im Laufe des gestrigen Abends Hinweise verdichtet, dass Malaysia Airlines Flug MH17 von einer Boden-Luft-Rakete russischer Bauart abgeschossen wurde. Der Fernsehsender NBC berichtete unter Berufung auf Quellen im Pentagon, Infrarot-Sensoren eines militärischen Aufklärungssatelliten hätten Zündung und Flugbahn der Buk-M2-Rakete registriert. Die Maschine, eine Boeing 777-200ER, war offenbar in der Luft zerbrochen und über einem Gebiet im Osten der Ukraine abgestürzt, das von russischen Separatisten kontrolliert wird.

Er soll wissen, wer geschossen hat: 33 Angehörige von MH17-Opfern fordern von Russland und Wladimir Putin über 6 Millionen Euro Schmerzensgeld. Sie reichten 2016 vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte Klage ein.
Er soll wissen, wer geschossen hat: 33 Angehörige von MH17-Opfern fordern von Russland und Wladimir Putin über 6 Millionen Euro Schmerzensgeld. Sie reichten 2016 vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte Klage ein.
Aleksey Babushkin, Keystone
Die Boeing 777 der Fluggesellschaft Malaysia Airlines war am 17. Juli 2014 über der Ostukraine von einer Boden-Luft-Rakete getroffen und zerstört worden: Trümmerteile an der Absturzstelle bei Rassipnoe. (15. Oktober 2014)
Die Boeing 777 der Fluggesellschaft Malaysia Airlines war am 17. Juli 2014 über der Ostukraine von einer Boden-Luft-Rakete getroffen und zerstört worden: Trümmerteile an der Absturzstelle bei Rassipnoe. (15. Oktober 2014)
AFP
Ein Bild der Verwüstung: Das Flugzeug wurde völlig zerstört. (17. Juli 2014)
Ein Bild der Verwüstung: Das Flugzeug wurde völlig zerstört. (17. Juli 2014)
Dmitry Lovetsky, Keystone
1 / 29

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.