Trump, Iran und Impeachment – gibt es da einen Zusammenhang?

Was ist der wahre Grund für die Tötung von General Soleimani durch die USA? Die Hintergründe im Podcast «Entscheidung 2020».

«Wir wollen, dass der Iran sein Verhalten ändert»: US-Präsident Donald Trump.

«Wir wollen, dass der Iran sein Verhalten ändert»: US-Präsident Donald Trump.

(Bild: Keystone)

Hören Sie sich den Podcast hier an:

US-Präsident Donald Trump wurden offenbar mehrere mögliche Szenarien vorgelegt, um auf die versuchte Erstürmung der US-Botschaft in Bagdad zu reagieren. Trump wählte das radikalste, die Tötung des berüchtigten iranischen Generals Qassim Soleimani. Offenbar haben ihm Verteidigungsminister Mark Esper und Aussenminister Mike Pompeo dazu geraten. Gegenüber Trump sind beide sehr loyal, und gegenüber dem Iran verfolgen beide eine harte Linie.

Nun aber debattiert Washington, ob Trump mit dem Hammerschlag der gezielten Tötung Soleimanis einfach von seinem Amtsenthebungsverfahren ablenken wollte. Auch Bill Clinton wurde 1998 vorgeworfen, er habe den Sudan und vor allem den Irak während der Operation «Desert Fox» bombardieren lassen, weil ein Impeachment gegen ihn lief. Innen- und Aussenpolitik hängen immer zusammen, aber ist tatsächlich denkbar, dass ein US-Präsident mit Drohnen und Hellfire-Raketen Wahlkampf macht?

Über die Iran-Krise, Donald Trump und das Impeachment diskutieren in einer weiteren Folge des Tamedia-Podcasts «Entscheidung 2020» Christof Münger und Martin Kilian.

Die Sendung kann auch auf Spotify oder auf iTunes angehört und abonniert werden.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt