Zum Hauptinhalt springen

Eine zweischneidige Entwicklung für die Demokraten

Hillary Clinton ist praktisch durch. Aber sie muss befürchten, dass viele der jungen Sanders-Anhänger am Wahltag im November zu Hause bleiben.

Das Kalkül war denkbar einfach: Bernie Sanders gewänne die demokratischen Vorwahlen und Parteiversammlungen in den alten Industriestaaten des Mittleren Westens, Hillary Clinton dagegen die Staaten der alten Konföderation im amerikanischen Süden. Danach könnte der linke Senator aus Vermont und Held junger demokratischer Wähler darauf verweisen, dass wahrscheinlich kein Südstaat mit Ausnahme Floridas im Wahlherbst an die Demokraten fallen würde.

Wird den Super Tuesday Nummer 3 nicht so schnell vergessen: Marco Rubio gibt seinen Rückzug bekannt. (16. März 2016)
Wird den Super Tuesday Nummer 3 nicht so schnell vergessen: Marco Rubio gibt seinen Rückzug bekannt. (16. März 2016)
Carlo Allegri, Reuters
Sieht sich bereits auf der Zielgeraden: Hillary Clinton. (15. März 2016)
Sieht sich bereits auf der Zielgeraden: Hillary Clinton. (15. März 2016)
Carolyn Kaster, Keystone
Kann am dritten Super Tuesday noch keinen Staat für sich beanspruchen: Senator Ted Cruz in Abbington Banquets. (14. März 2016)
Kann am dritten Super Tuesday noch keinen Staat für sich beanspruchen: Senator Ted Cruz in Abbington Banquets. (14. März 2016)
AP/Kiichiro Sato
1 / 10

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.