Zum Hauptinhalt springen

«Peña Nieto hat keine zündende Idee, um den Drogenkrieg zu beenden»

Seine Partei hatte mit der Drogenmafia ein Stillhalteabkommen. Nun muss Enrique Peña Nieto gegen die Drogenbosse vorgehen. Ob er es kann, sagt Redaktion Tamedia-Lateinamerika-Korrespondent Sandro Benini.

Er galt bereits vorab als Favorit: Der 45-jährige Anwalt Enrique Peña Nieto. (27. Juni 2012)
Er galt bereits vorab als Favorit: Der 45-jährige Anwalt Enrique Peña Nieto. (27. Juni 2012)
AFP
Der Zweitplatzierte: Andrés Manuel López Obrador, Vertreter der linksbürgerlichen PRD. (1. Juli 2012)
Der Zweitplatzierte: Andrés Manuel López Obrador, Vertreter der linksbürgerlichen PRD. (1. Juli 2012)
Keystone
Keiner zu klein, ein Anhänger zu sein: Ein Mädchen mit bemaltem Gesicht an einer Wahlkampfveranstaltung für López Obrador. (27. Juni 2012)
Keiner zu klein, ein Anhänger zu sein: Ein Mädchen mit bemaltem Gesicht an einer Wahlkampfveranstaltung für López Obrador. (27. Juni 2012)
Reuters
1 / 10

Ist die Wahl des 45-jährigen Enrique Peña Nieto gut oder schlecht für Mexiko?

Peña Nieto hat natürlich wie jeder andere das Recht, erst nach einer gewissen Zeit und aufgrund seiner Leistungen beurteilt zu werden. Aber ich befürchte, seine Wahl ist für das Land eher schlecht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.