Zum Hauptinhalt springen

Obamas wohl letzte Kampfansage

Was die Nominierung von Merrick Garland für den Obersten Gerichtshof bedeutet – und was das für den Wahlkampf heisst.

Es geht um sein politisches Erbe: US-Präsident Barack Obama und Richter Merrick Garland.
Es geht um sein politisches Erbe: US-Präsident Barack Obama und Richter Merrick Garland.
AP Photo/Andrew Harnik

Ein sonniger Vorfrühlingstag in Washington lieferte heute eine freundliche Kulisse für ein weiteres Anschwellen des hässlichen Parteiengezänks in der amerikanischen Hauptstadt: Einen Monat nach dem unerwarteten Tod des konservativen obersten Bundesrichters Antonin Scalia nominierte Präsident Obama den Chefrichter des zweithöchsten amerikanischen Gerichts für das Oberste Bundesgericht der Vereinigten Staaten. Geht es nach dem Präsidenten, soll der angesehene und als gemässigt eingestufte Richter Merrick Garland, 63, künftig Antonin Scalia ersetzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.