Zum Hauptinhalt springen

Obama will offenbar Tausende Soldaten abziehen

Die US-Regierung will ihren Rückzug aus Afghanistan mit dem Abzug von rund 5000 Soldaten einleiten. Dies sei Kern der Pläne, die Barack Obama heute in einer Rede vorstellen werde, sagten Mitglieder des Kongresses.

Präsentiert heute sein Abzugspläne aus Afghanistan: US-Präsident Barack Obama.
Präsentiert heute sein Abzugspläne aus Afghanistan: US-Präsident Barack Obama.
Keystone

Laut den Plänen der US-Regierung nehmen die USA offenbar das Ende 2012 als Ziel für den Rückzug der übrigen 25'000 Soldaten ins Visier, die im vergangenen Jahr zur Verstärkung des Kampfes gegen die aufständischen Taliban an den Hindukusch geschickt worden sind. Das sagten Mitglieder des Kongresses und der Regierung. Derzeit haben die USA 100'000 Einsatzkräfte in Afghanistan stehen.

US-Bürger wollen den schnellen Abzug

Einer Umfrage zufolge sind 56 Prozent der US-Bürger für einen schnellen Abzug der Soldaten. Das ist ein Rekordanteil seit Beginn des Krieges vor zehn Jahren.

Unter den Republikanern sei die Zahl der Befürworter eines solchen Schritts auf 43 Prozent von 31 Prozent im vergangenen Jahr gestiegen, erklärte das Meinungsforschungsinstitut Pew Research Center. Bei den Demokraten liegt ihre Anteil demnach bei zwei Drittel. Unabhängige Wähler sind demnach zu 57 Prozent dafür, die Soldaten so bald als möglich zurückzuholen.

SDA/pbe

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch