Zum Hauptinhalt springen

Nicht ganz gar

Die Qualität der republikanischen Bewerber für das Amt des US-Präsidenten lässt zu wünschen übrig. Das wahre Problem ist allerdings die enthemmte Basis der Partei.

Nahe am Rande des kollektiven Nervenzusammenbruchs: Newt Gingrich und Gattin Callista braten an einer Landwirtschaftsmesse in Des Moines, Iowa, Schweinekoteletts.
Nahe am Rande des kollektiven Nervenzusammenbruchs: Newt Gingrich und Gattin Callista braten an einer Landwirtschaftsmesse in Des Moines, Iowa, Schweinekoteletts.

Es geht los. Sich anzuschnallen, ist geboten. Nur knapp ein Monat bleibt, bis im Mais- und Schweineparadies Iowa der republikanische Vorwahlkampf beginnt und damit eine politische Veranstaltung von ausserordentlicher Tragweite. Quer durch die amerikanischen Bundesstaaten zieht danach die Karawane der republikanischen Präsidentschaftskandidaten, die Barack Obama im kommenden November aus dem Weissen Haus vertreiben möchten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.