Zum Hauptinhalt springen

Mexikos Nummer zwei stirbt bei Helikopterabsturz

Der mexikanische Innenminister Francisco Blake Mora ist tot. Die Behörden vermuten einen Unfall – und ermitteln trotzdem in alle Richtungen. Denn Mora war ein Feind der Drogenmafia.

Bergen einen Toten: Mitglieder der mexikanischen Armee an der Unfallstelle.
Bergen einen Toten: Mitglieder der mexikanischen Armee an der Unfallstelle.
AFP

Der mexikanische Innenminister Francisco Blake Mora ist am Freitag bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommen. Der Helikopter mit acht Menschen an Bord sei im Staat Morelos nahe Mexiko-Stadt abgestürzt und es gebe keine Überlebenden, sagte die Sprecherin von Präsident Felipe Calderon, Alejandra Sota. Angesichts der angespannten Sicherheitslage in Mexiko galt Mora als zweitwichtigster Mann in der Regierung Calderons.

Calderon erklärte, der Absturz sei vermutlich ein Unfall gewesen. Zum Zeitpunkt des Unglücks sei der Hubschrauber durch Nebel geflogen, doch es werde in alle Richtungen ermittelt. «Mexiko hat einen grossen Patrioten verloren und ich einen lieben Freund», sagte ein sichtlich bewegter Calderon bei einer Ansprache an die Nation. «Er war nicht nur ein vorbildlicher Minister, sondern auch ein vorbildlicher Mexikaner.»

Obama drückt Beileid aus

Für viele Mexikaner war Blake Mora das Gesicht von Mexikos Kampf gegen die Drogenkartelle. Behördenangaben zufolge war auch der Unterstaatssekretär für Recht und Menschenrechte des Innern, Felipe Zamora, unter den Getöteten. US-Präsident Barack Obama drückte Calderon telefonisch von der Air Force One aus sein Beileid aus.

dapd/miw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch