Zum Hauptinhalt springen

Lula droht der Sturz vom Heldenpodest

Die Staatsanwaltschaft hat den Ex-Präsidenten Brasiliens zum Verhör geholt. Er wird beschuldigt, Kopf des Korruptionskartells bei Petrobras gewesen zu sein.

Soll einer der Hauptprofiteure im Korruptionssystem um Petrobras gewesen sein: Ex-Präsident Lula da Silva. Foto: Lalo de Almeida
Soll einer der Hauptprofiteure im Korruptionssystem um Petrobras gewesen sein: Ex-Präsident Lula da Silva. Foto: Lalo de Almeida

Am Freitagmorgen um sechs Uhr klingelte die Bundespolizei in São Bernardo do Campo den Ex-Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva aus dem Bett. Der 70-Jährige musste den Beamten folgen und wurde zur Staatsanwaltschaft gebracht. Drei Stunden dauerte das Verhör, danach durfte Lula wieder gehen, noch ist er nicht angeklagt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.