Zum Hauptinhalt springen

Kolumbiens Armee tötet Drogenboss «Megateo»

Auf ihn waren fünf Millionen Dollar Kopfgeld ausgesetzt: Victor Navarro, bekannt als «Megateo», wurde vom Militär getötet. Er war einer der meistgesuchten Männer Kolumbiens.

Auf der Suche nach Verbrechern: Ein Soldat in einem Waldgebiet im Süden Kolumbiens. (25. Januar 2012) Bild: AP Photo/Fernando Vergara
Auf der Suche nach Verbrechern: Ein Soldat in einem Waldgebiet im Süden Kolumbiens. (25. Januar 2012) Bild: AP Photo/Fernando Vergara

Kolumbianische Truppen haben einen der am meisten gesuchten Drogenhändler des Landes getötet. Das teilte Präsident Manuel Santos am Freitag mit, ohne nähere Angaben zum Zeitpunkt und Hergang der Militäroperation zu machen. Demnach wurde der 39-jährige Victor Navarro, auch bekannt als «Megateo», in der unweit der Grenze zu Venezuela gelegenen Region Catatumbo getötet. Das traditionell von Kriminalität gebeutelte Gebiet hatte der Drogenboss lange dominiert.

Gegen Navarro lagen 45 verschiedene Haftbefehle vor, die USA hatten ein Kopfgeld von fünf Millionen Dollar (rund 4,4 Millionen Euro) auf ihn ausgesetzt. Im Visier der Ermittler stand er vor allem wegen eines Hinterhalts im Jahr 2006, bei dem seine Männer 17 Soldaten und Geheimdienstagenten töteten, die ihn damals gefangen nehmen wollten.

SDA/hae

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch