Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Er ist wieder entkommen

Cesare Battisti – hier in einer Aufnahme von 2015 in São Paulo – ist seit 1981 auf der Flucht vor der italienischen Justiz.
Battisti war in den 1970er-Jahren Mitglied der Gruppierung «Bewaffnete Proletarier für den Kommunismus». Wegen der Beteiligung an vier Morden wurde er 1985 in Italien, notabene in Abwesenheit, zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.
Die brasilianische Polizei veröffentlichte am 16. Dezember 2018 einen Fahndungsaufruf mit 20 Fotos des gesuchten Italieners. Die Fotos zeigen, wie der 64-jährige Battisti aussehen könnte.
1 / 8

Die Twitter-Wut von Matteo Salvini

Die Mordopfer von Battisti sind ein Metzger und ein Juwelier sowie zwei Polizisten.

Von Linksterroristen und Intellektuellen bewundert

2010 verhinderte er die Auslieferung von Cesare Battisti an Italien: Brasiliens linker Präsident Luiz Inácio Lula da Silva. Foto: Reuters

«Das ist die seltsame Geschichte eines Mörders, den die Justiz verurteilt, aber die Politik gerettet hat.»

Magazin «L'Espresso»
Seit 37 Jahren wartet er, dass es vorbei: Alberto Torregiani, Sohn eines Mordopfers von Battisti. Foto: Getty Images

Höchstwahrscheinlich in Bolivien untergetaucht