Zum Hauptinhalt springen

Der Rucksack des Anstosses

Drei Freunde des Bostoner Bombenlegers Dschochar Zarnajew sollen wegen Falschaussagen und Behinderung der Justiz bis zu 25 Jahre ins Gefängnis. Für die Verteidiger sind die jetzt verurteilten Jungs harmlose College-Kiffer.

Beweisstück der Anklage: Die Freunde Dias Kadyrbajew, Azamat Taschajakow, Robel Phillipos und Dschochar Zarnajew (v. l.).
Beweisstück der Anklage: Die Freunde Dias Kadyrbajew, Azamat Taschajakow, Robel Phillipos und Dschochar Zarnajew (v. l.).

Alle drei sind schuldig, auch Robel Phillipos. Zwar behauptet niemand, dass der 20-Jährige in irgendeiner Weise am Bombenanschlag auf den Bostoner Stadtmarathon beteiligt war, bei dem im April 2013 drei Menschen starben und 260 teilweise schwer verletzt wurden. Auch war es nicht Phillipos, der den Rucksack des flüchtigen Dschochar Zarnajew aus dessen Studentenklause entfernte. Eigentlich hat der junge Mann nur Gras geraucht und ferngesehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.