Das kann Trump 2019 zum Verhängnis werden

Ab heute haben die Demokraten wieder mehr Macht im Kapitol. US-Korrespondent Alan Cassidy erklärt, was das für den US-Präsidenten bedeutet.

«Es wird ein wichtiges Jahr in Washington»: Alan Cassidy über das kommende Jahr in der US-Politik. (Video: Alan Cassidy, Adrian Panholzer)

Erstmals nach acht Jahren wird das US-Abgeordnetenhaus wieder von einer demokratischen Mehrheit geführt. Das US-Parlament kam am Donnerstag in neuer Zusammensetzung zu seiner konstituierenden Sitzung nach der Wahl vom 6. November zusammen.

Die Demokratin Nancy Pelosi wurde dabei zur Vorsitzenden der Kongresskammer gewählt. Die 78-jährige langjährige Fraktionschefin der Demokraten ist damit die politisch mächtigste Frau im Land – und stärkste Gegenspielerin von Präsident Donald Trump. Sie stand der Kongresskammer bereits von 2007 bis 2011 vor.

Die konservativen Republikaner von US-Präsident Donald Trump hatten vor zwei Monaten ihre Mehrheit verloren. Im Senat, der zweiten Parlamentskammer, liegen sie dagegen mit 53 zu 47 Sitzen weiterhin vorn.

Der Neustart im Kapitol ist ein wichtiger Wegweiser für das Jahr 2019. Was Trump sonst noch zum Verhängnis werden könnte, erklärt US-Korrespondent Alan Cassidy im Video.

ap/cas/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt