Zum Hauptinhalt springen

Clinton baut Vorsprung auf Trump aus

Während Donald Trump unter zahlreichen Kontroversen leidet, konnte die demokratische Präsidentschaftskandidatin weitere Stimmen für sich gewinnen.

Konnte ihre Führung ausbauen: Hillary Clinton besuchte heute ein Gesundheitszentrum in Miami. (9. August 2016).
Konnte ihre Führung ausbauen: Hillary Clinton besuchte heute ein Gesundheitszentrum in Miami. (9. August 2016).
Andrew Harnik, Keystone

In der neuen am Dienstag veröffentlichten Reuters/Ipsos-Umfrage entschieden sich 42 Prozent der Befragten für Präsidentschaftskandidatin der US-Demokraten, Hillary Clinton, 35 Prozent für den Republikaner Donald Trump.

Am Donnerstag hatte Clintons Vorsprung noch bei 3 Prozent gelegen. Zahlreiche Kontroversen hatten Trumps Wahlkampf zuletzt in Schwierigkeiten gebracht. Clinton hat damit den Vorsprung auf ihren Kontrahenten Donald Trump ausgebaut.

Trump holt mit Wirtschaftsprogramm auf

Vergangene Woche war der Unternehmer unter anderem wegen seines Streits mit den Eltern eines im Irak-Krieg getöteten muslimischen US-Soldaten unter Druck geraten. Mit der Vorstellung seines Wirtschaftsprogramms am Montag versuchte Trump aus der Defensive zu kommen.

Für die Online-Umfrage wurden zwischen dem 4. und dem 8. August 1152 Wähler befragt. Die Fehlerquote wurde mit drei Prozent angegeben.

SDA/sep

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch