Zum Hauptinhalt springen

Brasiliens Ex-Präsident Lula hat Krebs

Der ehemalige brasilianische Präsident Luiz Inácio Lula da Silva ist an Krebs erkrankt. Der 66-Jährige muss sich nun einer Chemotherapie unterziehen.

Diagnose Kehlkopfkrebs: Luiz Inácio Lula da Silva.
Diagnose Kehlkopfkrebs: Luiz Inácio Lula da Silva.
Keystone

Schockdiagnose für Brasilien: Luiz Inácio Lula da Silva hat einen Tumor im Kehlkopf, wie CNN berichtet. Lula, der das Land von 2003 bis 2010 reagierte sei in den letzten Tagen ungewöhnlich heiser gewesen.

Spezialisten eines Krankenhauses haben dem 66-Jährigen nun einen Tumor im Kehlkof diagnostiziert. Lula, der ein Liebhaber von Zigarillos ist, wird sich nach Angaben seiner Ärzte einer Chemotherapie zur Bekämpfung des Krebsgeschwürs unterziehen.

Der Tumor sei nicht sehr gross und die Chancen stünden gut, dass sich da Silva vollkommen davon erhole, sagte der Onkologe Artur Katz, einer der behandelnden Ärzte.

Beliebt beim Volk

Lula durfte 2010 nach zwei Amtszeiten nicht mehr zur Wahl antreten. Er war seit 2003 Staatschef und im Vorjahr mit Rekordsympathiewerten von über 80 Prozent aus dem Amt geschieden. Er hatte am Donnerstag seinen 66. Geburtstag gefeiert und in dieser Woche noch mit seiner Nachfolgerin Dilma Rousseff in Manaus eine Brücke eröffnet.

Auch bei Rousseff war 2009 Krebs diagnostiziert worden. Allerdings handelte es sich dabei um Lymphdrüsenkrebs. Auch sie musste sich Chemotherapien unterziehen und konnte so die Krankheit erfolgreich bekämpfen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch