Zum Hauptinhalt springen

«Als Politikerin wird Sarah Palin Schaden nehmen»

Hass zwischen den politischen Lagern, Angst vor dem sozialen Absturz und uneingeschränkte Redefreiheit: TA-Korrespondent Martin Kilian über das Klima in den USA, welches das Attentat von Arizona erst möglich machte.

Steht im Fokus der Kritik: Die Anführerin der Tea-Party-Bewegung, Sarah Palin, hier an einer Wahlkampfveranstaltung im Sommer 2010.
Steht im Fokus der Kritik: Die Anführerin der Tea-Party-Bewegung, Sarah Palin, hier an einer Wahlkampfveranstaltung im Sommer 2010.
Reuters

Herr Kilian, wie ist die Stimmung in den USA nach diesem Attentat vom Wochenende? Die Stimmung ist bedrückt. Und man fragt sich, ob das in den letzten Jahren immer schärfer gewordene politische Klima dazu beigetragen hat.

Ist das politische Klima denn tatsächlich so viel schärfer geworden, oder zählt das nicht einfach zum Debattenstil in den USA? Ich arbeite seit 1975 in den USA und habe so etwas noch nie erlebt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.