«Mr. Murdoch, Ihre Frau hat einen sehr guten linken Haken»

Wendi Deng, die Ehefrau des Medienmoguls, hat auf einen Schlag die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Für Murdoch ist sie weit mehr als die gut aussehende Frau an seiner Seite.

  • loading indicator

«Mr. Murdoch, Ihre Frau hat einen sehr guten linken Haken», attestierte ein Mitglied des parlamentarischen Untersuchungsausschusses dem Medienmogul. Der als Jonnie Marbles bekannte Komiker war mit einer Schüssel voller Rasierschaum während der Anhörung auf den wegen eines Abhörskandals in die Kritik geratenen Medienunternehmer losgegangen. Murdochs Frau Wendi Deng, die hinter ihrem Mann sass, stellte sich dem Angreifer reflexartig in den Weg und schlug ihm ins Gesicht.

Auch während der restlichen Anhörung gab Wendi Deng ihrem Mann Rückendeckung. Hinter ihm sitzend, riet sie ihm sanft ab, auf den Tisch zu poltern, und berührte ihn am Rücken, wenn es hart zu und her ging, wie der «Independent» feinfühlig beobachtete. «Basketballer Yao Ming ist zurückgetreten, Wendi Deng tritt auf die Bühne. In China fehlt es nie an einem General», schrieb ein chinesischer Blogger kurz nach der Aktion über seine Landsfrau. Es war Wendi Dengs meistbeachteter Auftritt, seit sie Rupert Murdoch 1999 geheiratet hatte. Interviews von ihr gibt es keine. Wenn es um seine Ehefrau geht, ist dem Medienmogul die Privatsphäre heilig. Als das «Wall Street Journal» im Jahr 2000, damals noch nicht im Besitz von News Corp., ein viel beachtetes Porträt über Wendi Dengs stillen Einfluss verfasste, gefiel dies Murdoch offenbar gar nicht. Lieber wird sie von News Corp. als traditionelle, liebenswürdige Hausfrau dargestellt.

Der Einstieg in Hongkong

Ihr Image als Strippenzieherin hinter den Kulissen ist sie indes bis heute nicht losgeworden. Wendi Deng wurde 1968 geboren und zog mit Unterstützung des amerikanischen Ehepaars Jack und Joyce Cherry, das in China tätig gewesen war, im Alter von 16 Jahren für ihr Studium in die USA. Deng holte sich ein MBA an der renommierten Universität von Yale und begann kurzerhand mit dem 30 Jahre älteren Jack Cherry eine Affäre. Sie heirateten 1990, liessen sich aber nach drei Jahren wieder scheiden. Damit war sie im Besitz der Greencard, der begehrten, zeitlich unbeschränkten amerikanischen Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis.

1996 kam sie zu Star TV, einer Hongkonger Fernsehstation unter dem Dach von Murdochs News Corp. 1998 lernte sie Murdoch kennen, als sie ihm bei einem China-Aufenthalt als Dolmetscherin zur Seite gestellt wurde. Ein Jahr später heirateten die beiden. Später folgten die Kinder Grace und Chloe, denen bereits heute Aktien im Wert von 62 Millionen Pfund vermacht wurden.

Die Türöffnerin

Seither wird Deng nachgesagt, dass es bei der Hochzeit mit dem 80-jährigen Medienunternehmer um nichts Geringeres als das grosse Geld ging. Doch auch Rupert Murdoch sei bei seiner dritten Ehe die Liebe zweitrangig, heisst es. Für ihn sei Deng die grosse Türöffnerin in den lukrativen chinesischen Markt, wie der «Independent» vermutet. Dort fungiert sie als unerlässliche Botschafterin für die Geschäftsideen ihres Mannes. Es ist Wendi Deng, die im Reich der Mitte die Verhandlungen führt. Auch als Filmproduzentin hat sie sich inzwischen einen Namen gemacht.

«Sie hat News Corp in China ein chinesisches Aussehen verliehen», schrieb vor elf Jahren das damals noch unabhängige «Wall Street Journal» . Und ganz unerwartet hat sie nun dazu beigetragen, dem Abhörskandal und ihrem Mann eine neue Seite zu verleihen.

jak

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt