Gegner des Sparpakets empfangen Grossräte vor dem Berner Rathaus

Die Gegner des Entlastungspakets im Kanton Bern kämpfen bis zum letzten Moment für ihre Anliegen.

Das Komitee Stopp Abbau beim Empfang der Grossräte vor dem Berner Rathaus.

Das Komitee Stopp Abbau beim Empfang der Grossräte vor dem Berner Rathaus.

(Bild: zvg)

Das Komitee Stopp Abbau appellierte nochmals an die Parlamentarier, auf die einschneidenden Massnahmen im Gesundheits-, Sozial- und Bildungsbereich zu verzichten. Der Bevölkerung des Kantons Bern drohten teils gravierende Einschnitte in die Grundversorgung. Auch das Personal werde die Auswirkungen schmerzhaft spüren. Eine Schachtel mit Kaminzündhölzern bekamen die Grossratsmitglieder von den Floristinnen der Gartenbauschule Oeschberg überreicht. «Wir sind Feuer und Flammen für die Ausbildung der Floristinnen», stand auf den von Hand verzierten Schachteln geschrieben.

Der bernische Grosse Rat will im Lauf des Dienstags mit der Beratung des umfassenden Entlastungspakets beginnen. 155 Massnahmen stehen zur Diskussion. Zunächst wird das Parlament aber die Steuergesetzrevision in erster Lesung zu Ende beraten. Sie bringt tiefere Gewinnsteuern für die Unternehmen.

ama/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt