«Der Bund» im Gespräch mit dem Nasa-Wissenschaftsdirektor

Warum jetzt noch zum Mars, Dr. Thomas Z? Ist das nicht völlig verrückt? Dr. Thomas Zurbuchen, Astrophysiker und Wissenschaftsdirektor der Nasa, diskutiert mit «Bund»-Redaktor Dölf Barben. Tickets sind ab sofort hier erhältlich.

Warum jetzt noch zum Mars, Dr. Thomas Z? Ist das nicht völlig verrückt?

Aufgewachsen in Heiligenschwendi ob Thun. Ausgebildet in Bern. Ausgewandert in die USA. Und dort zum Wissenschaftschef der US-Raumfahrtbehörde Nasa aufgestiegen. Heute bestimmt Thomas Zurbuchen an vorderster Front mit, wohin die Weltraumforschung sich bewegt - und verantwortet ein gigantisches Budget.Im Sommer, wenn die Universität Bern das Mondlandejubiläum begeht, besucht der 50-jährige Astrophysiker die Schweiz. Dass er sich Zeit nimmt für einen Gesprächsabend mit dem “Bund”, ist uns eine grosse Freude. Fragen gibt es viele – einfache und schwierige: Was war verrückter, die Motoren der Mondrakete oder Neil Armstrongs Landeanflug? Warum sollen jetzt nochmals Menschen zum Mond? Gibt es auf der Erde nicht genug zu tun? Dann der Mars: Ist eine Reise dorthin nicht völlig crazy?Wir dürfen spannende Antworten erwarten. Auch persönliche. Schliesslich hat Thomas Zurbuchen, der unter dem Namen Dr. Thomas Z fleissig bloggt, über sich gesagt, er sei, wie viele andere Wissenschaftler, ein “sehr emotionaler" Mensch. Das Gespräch führt Lokalredaktor Dölf Barben, der sich für das Weltall fast ebenso sehr interessiert wie für den Raum Bern.



Zu Gast
Dr. Thomas Zurbuchen, Astrophysiker und Wissenschaftsdirektor der Nasa

Moderation «Der Bund»
Dölf Barben, «Bund»-Redaktor

Datum, Zeit und Ort
Montag, 1. Juli 2019
18.30 Uhr (Türöffnung 18 Uhr)
Bellevue Palace, Bern

Livestream unter gespraech.derbund.ch

Preise
mit Abo Fr. 10.-
ohne Abo Fr. 20.-
Abendkasse Fr. 20.-

Nach dem Gespräch laden «Der Bund» und Bellevue Palace zu einem Apéro ein.

Bestellen
Das Gespräch ist ausgebucht. Es gibt noch ein paar wenige Plätze vor Ort an der Abendkasse.

Nächstes «Der Bund» im Gespräch
Das nächste Gespräch findet am 14. Oktober 2019 statt und wird ca. fünf Wochen im Voraus mit Inseraten im “Bund” sowie auf gespraech.derbund.ch angekündigt.

Wir danken unserem Partner für die Unterstützung und die tolle Zusammenarbeit. Mit ihm wird «Der Bund» im Gespräch in der aktuellen Form erst möglich:

Bellevue Palace Bern


Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt