Okafor rettet dem FCB einen Punkt

Der FC Basel bleibt in der in laufenden Europa-League-Saison ungeschlagen. Gegen Trabzonspor retten sich die Basler zum Schluss zu einem 2:2-Unentschieden. Lugano hat gegen Kiew Pech.

Noah Okafor trifft kurz vor Schluss traumhaft: Die Highlights der Partie des FCB in der Türkei. (Video: Teleclub)

Nach dem 5:0-Startsieg gegen Krasnodar kam der FC Basel in der Europa League bei Trabzonspor zu einem 2:2. Der türkische Club vom Schwarzen Meer, mit einer 0:1-Niederlage bei Getafe gestartet, versuchte mit Pressing sein Glück. Die Basler hielten jedoch gut dagegen und liessen sich auch von der pulsierenden Atmosphäre nicht einschüchtern. In der 20. Minute die unerwartete Führung für den FCB: Silvan Widmer verwertete einen Eckball von Kevin Bua sehenswert mit dem Kopf.

Nur sechs Minuten nach dem Führungstreffer erzielte Abdulkadir Parmak das 1:1 mit einem Freistoss von der Strafraumecke. Der Schuss aus relativ spitzem Winkel schien für den zu weit vor dem Tor stehenden FCB-Goalie Jonas Omlin nicht unhaltbar. Schon zuvor hatte er schlecht ausgesehen, als er eine Flanke unterlief.

  • loading indicator

Basler bleiben ungeschlagen

Nachdem die zweite Halbzeit lang Zeit vor sich geplätschert war, fielen in der spektakulären Schlussphase aus dem Nichts zwei Tore. In der 78. Minute brachte der eingewechselte José Sosa sein Team in Front, postwendend glich Noah Okafor mit einer herrlichen Direktabnahme für den FCB aus. Damit bleiben die Basler ungeschlagen. Gruppenerster ist Getafe, das bei Krasnodar seinen zweiten Sieg feierte (2:1).

Lugano scheitert zweimal an der Latte

Die rund 1000 Zuschauer im St.Galler Kybunpark sahen einen FC Lugano, der von Beginn an mutig auftrat: Carlinhos traf mit seinem Kopfball nur die Latte (10.), Aratore scheiterte mit einem Schlenzer (32.). Dynamo Kiew kam gegen Luganos kompakt stehende Defensive kaum zu Chancen. Nach der Pause waren die Ukrainer die bessere Mannschaft, doch Luganos Maric kam dem Siegtreffer kurz vor Schluss per Lattenkopfball am nächsten (87.).

Lugano spielt gegen Kiew eine starke Partie, hat aber zweimal Pech: Die Highlights der Partie. (Video: Teleclub)

Trabzonspor - Basel 2:2 (1:1)
SR Di Bello (ITA).
Tore: 20. Widmer (Corner Bua) 0:1. 26. Parmak (Freistoss) 1:1. 78. Sosa (Nwakaeme) 2:1. 80. Okafor (Stocker) 2:2.
Trabzonspor: Cakir; Türkmen, Hosseini, Campi, Novak; Erdogan, Mikel; Parmak, Sturridge (81. Cörekci), Avdijaj (46. Nwakaeme); Sörloth (65. Sosa).
Basel: Omlin; Widmer, Cömert, Alderete, Petretta; Xhaka, Frei; Stocker, Zuffi (65. Okafor), Bua; Ademi (70. Cabral).
Bemerkungen: Trabzonspor u.a. ohne Ömür (verletzt), Basel ohne Van Wolfswinkel, Kuzmanovic und Zhegrova (alle verletzt). Verwarnungen: 23. Erdogan (Foul). 35. Xhaka (Foul). 45. Parmak (Foul). 82. Petretta (Reklamieren). 94. Stocker (Foul).

Lugano - Dynamo Kiew 0:0
St. Gallen. - 1281 Zuschauer.
SR Abed (FRA).
Lugano: Baumann; Yao, Maric, Daprelà, Lavanchy; Lovric (70. Custodio), Sabbatini, Vecsei; Carlinhos, Gerndt (78. Holender), Aratore (64. Dalmonte).
Dynamo Kiew: Buschtschan; Kedziora, Schabanow, Kadar, Mykolenko; Bujalski, Sidortschuk, Schepeljew (84. Garmasch); Zygankow, Rodrigues (71. Besedin), Verbic (88. De Pena).
Bemerkungen: Lugano ohne Covilo, Sulmoni und Macek (alle verletzt). 10. Kopfball von Carlinhos an die Latte. 87. Kopfball von Maric an die Latte. Verwarnungen: 23. Yao (Foul). 35. Kadar (Foul). 86. Schabanow (Foul).


Dritte Halbzeit – der Tamedia Fussball-Podcast

Die Sendung ist zu hören auf Spotify, bei Apple Podcasts oder direkt hier:

red

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt