Zum Hauptinhalt springen

Fall Maisano am Zürcher UnsispitalAnwaltskanzlei erhielt lukrativen Folgeauftrag

Die Anwaltskanzlei Walder Wyss prüfte die Verfehlungen am Unispital Zürich und kam zu gnädigen Schlüssen. Kurz darauf bekam sie ein neues Mandat – vom alten Auftraggeber.

Francesco Maisano, suspendierter 
Klinikdirektor des Herzzentrums des Universitätsspitals Zürich.
Francesco Maisano, suspendierter
Klinikdirektor des Herzzentrums des Universitätsspitals Zürich.
Foto: Urs Jaudas

Krisen bringen auch immer wieder Gewinner. Von der Krise am Universitätsspital hat sicher die Zürcher Anwaltskanzlei Walder Wyss am meisten profitiert. Während das Unispital um seinen Ruf kämpft, Spitaldirektor Gregor Zünd, Spitalratspräsident Martin Waser und Herzspezialist Francesco Maisano um ihre Jobs bangen, haben sich die Partner von Walder Wyss gleich zwei lukrative Aufträge gesichert. Erst einmal wurden sie mit der Untersuchung der Affäre betraut.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.