Zum Hauptinhalt springen

«Rassistisches Wandbild»Stadt prüft Anzeige wegen anonymer Attacke

Das übermalte Wandbild in einem Berner Schulhaus ist nicht das einzige Objekt, das wegen Rassismus in der Kritik steht. Im Sommer zeigt die Stadt eine Sammlung.

Obwohl die Stadt versuchte, eine Lösung zu finden, haben Unbekannte die problematischen Darstellungen nun übermalt.
Obwohl die Stadt versuchte, eine Lösung zu finden, haben Unbekannte die problematischen Darstellungen nun übermalt.
Adrian Moser

In Virginia wurde eine Statue von Christoph Kolumbus zerstört, in Bristol ein Denkmal im Hafen versenkt, in London eins verhüllt – nun erreichen die Vandalen auch Bern: Im Schulhaus Wylergut wurden Bilder von einer Gruppe Unbekannter teilweise übermalt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.