Zum Hauptinhalt springen

Neue wichtige Stimme im Stadtrat Bern Altas folgt auf Kruit an der Spitze der SP-Stadtratsfraktion

Katharina Altas leitet neu die grösste Fraktion im Berner Stadtparlament.

Katharina Altas ist Literaturagentin.
Katharina Altas ist Literaturagentin.
Adrian Moser

Die SP/JUSO-Fraktion des Berner Stadtrats hat an ihrer Sitzung vom Dienstag ein neues Präsidium gewählt, wie sie am Mittwoch mitteilte. Ab 19. Januar leitet Katharina Altas die grösste Stadtratsfraktion als Präsidentin. Sie wurde 2012 in den Stadtrat gewählt. Damit übernimmt sie das Amt von Marieke Kruit, die Ende Jahr in die Stadtregierung gewählt worden ist.

Altas arbeitet als selbstständige Literaturagentin und ist studierte Gesellschaftswissenschafterin. Sie gehört der Parteileitung SP Stadt Bern an und ist Präsidentin des Trägervereins für die offene Jugendarbeit der Stadt Bern / toj.

Ihre politischen Schwerpunkte im Stadtrat waren bisher Kultur- und Sozialpolitik sowie Alters- und Jugendpolitik, wie die Partei mitteilt. Eine angemessene Vertretung von Menschen mit Migrationserfahrung in den verschiedenen Gremien sei ihr ein grosses Anliegen, wird die neue Fraktionschefin zitiert. Katharina Altas ist als Kind von Gastarbeitern in Deutschland geboren und aufgewachsen und lebt seit 1988 in der Schweiz.

Vielseitiges Führungsquartett

Das Vizepräsidium der Parlamentsfraktion übernehmen Michael Sutter, Laura Binz und Mohamed Abdirahim. Das neue Führungsquartett deckt unterschiedliche Themen ab und hat verschiedene berufliche und private Hintergründe, «die sich bestens ergänzen», heisst es in der Mitteilung.

Laura Binz ist Historikerin und arbeitet in der Forschungsförderung. Sie ist seit 2018 im Stadtrat und seit 2019 Mitglied der Kommission für Planung, Verkehr und Stadtgrün.

Michael Sutter ist Politikwissenschaftler und gehört dem Stadtrat seit 2013 an. In den vergangenen acht Jahren war er Mitglied der Kommission für Planung, Verkehr und Stadtgrün.

Mohamed Abdirahim ist Jugendarbeiter, Mitglied der JUSO Stadt Bern und im Vorstand der AIDS Hilfe Bern. Seit 2016 sitzt er für die Jungsozialist*innen (JUSO) im Berner Stadtrat. Er wurde 2018 in die Kommission für Soziales, Bildung und Kultur und in die Finanzdelegation gewählt.

2 Kommentare
    Thomas Graber

    Literaturagentin (was auch immer das ist), Berufspolitiker und Historikerin. Ja da sehe ich wirklich die "arbeitende" Bevölkerung abgebildet, welche den Schweizer Wohlstand schafft. Da wird exemplarisch eine breite Schicht von linker (akademisierter) Klientel vertreten.