Zum Hauptinhalt springen

Vulkanausbruch in ItalienÄtna auf Sizilien spuckt Lava

Der Vulkan ist in der Nacht zum Montag erwacht. Ätna spuckt Lavastrahlen bis zu 200 Meter in die Höhe.

Lava läuft am Krater des Vulkan Ätna nach einer Eruption hinunter.
Video: Tamedia

Der Vulkan Ätna auf der italienischen Insel Sizilien hat wieder Lava gespuckt. Auf Fotos waren herabfliessende Lava bei Nacht zu sehen und eine dicke Rauchwolke, die tagsüber von der Spitze des Vulkans aufstieg. Der Vulkan war in der Nacht zum Montag erwacht.

Kurz vor Mitternacht spuckte der Ätna Lavastrahlen bis zu 200 Meter in die Höhe, wie das nationale Institut für Geophysik und Vulkanologie mitteilte. Bis in die frühen Morgenstunden sei immer wieder glühend heisse Lava aus dem Vulkan geströmt und später abgekühlt.

Experten des Instituts haben demnach bereits begonnen, die Eruptionen zu untersuchen. In den vergangenen Jahren habe es immer wieder Ausbrüche in dieser Region des Kraters gegeben. Der Ätna liegt im Osten Siziliens und nördlich der Hafenstadt Catania mit mehr als 300’000 Einwohnern. Der Berg selbst ist über 3300 Meter hoch und gehört zum Weltnaturerbe der Unesco.

SDA

2 Kommentare
    Silvia Aebisegger

    Ätna ist seit Juli 2019 praktisch pausenlos aktiv. Ich war vor wenigen Wochen dort, immer wieder Asche und Donnergrollen. Wie kann Ätna also „erwachen“? Von Erwachen kann keine Rede sein, sowas nennt man Paroxysmus und ist eine plötzliche, starke Aktivitätssteigerung. Ätna und Stromboli, beide sind mehr oder weniger daueraktiv.