Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Untersuchung von GreenpeaceÄcker von Bio-Bauern mit Pestiziden belastet

Walliser Rebberge seien besonders betroffen: Ein Helikopter versprüht ein Pestizid über einem Weingut oberhalb Sierre.

Walliser Rebberge besonders betroffen

SDA/step

24 Kommentare
    Yolanda Hecht

    Das Problem mit dem Abdriften gab es schon früher, aber wenn Gifte aus der Luft versprüht werden, verteilen sie sich natürlich noch besser und weiter. Sie landen aber nicht nur auf den Äckern und Rebbergen der Bio-Bauern, sondern auch in Gewässern, Wäldern, Wiesen, Dörfern, ... Betroffen sind Pflanzen, Tiere, Menschen. Das ist eigentlich ungeheuerlich. Bauern mit Helikoptern oder Drohnen dürfen ganze Gegenden mit Giften eindecken. Wem sonst ist das erlaubt?