Zum Hauptinhalt springen

Starker Auftritt der Young BoysAbhängigkeit von der Riesen-Waffe

Beim 6:0-Sieg machen die Young Boys mit Xamax, was sie wollen. Jean-Pierre Nsame trifft zweimal und wird von seinem Trainer auf einen kleinen Sockel gehoben. Nsames Dominanz hat nicht nur Gutes.

Jean-Pierre Nsame erzielt gegen Xamax seine Ligatore 22 und 23, die nächstbesten Berner haben 5 Tore erzielt. Seit die Super League vor 17 Jahren eingeführt worden ist, war dieses Missverhältnis bei den Young Boys nie grösser. 
Urs Lindt (Freshfocus)

Der Kopf ist schnell wieder beim Alltag. Jener von Gerardo Seoane sowieso, jedenfalls macht der Trainer wie gewohnt keine Anstalten, nach einem Sieg irgendeine Feierstimmung zuzulassen. Auch nach dem 6:0 gegen Xamax nicht, dem vierthöchsten Sieg von YB, seit die Zehnerliga vor 17 Jahren eingeführt worden ist. Also stellt sich Seoane vor eine Sponsorenwand und bittet den Radiojournalisten erstmal um eineinhalb Meter Abstand; mit der gleichen emotionslosen Stimmmelodie, mit der er dann über den höchsten Saisonsieg spricht oder die vier Tore, die YB in acht Minuten und sieben Sekunden erzielte. Das ist ein Rekord.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.