Zum Hauptinhalt springen

Corona-Schock für RestaurantsNicht die Besten werden überleben, sondern die Billigsten

Ein gutes Restaurant ist mehr als ein Ort, wo gegessen und getrunken wird. Es ist ein Ort der Kultur. Was die guten Beizen noch retten kann.

Geschlossenes Restaurant, Grosser St. Bernhard, Schweiz
Geschlossenes Restaurant, Grosser St. Bernhard, Schweiz
Foto: Plainpicture/Geraldine Haas

Nein, sagte der Gastrounternehmer Rudi Bindella jr., als er am 11. Mai – zwei Tage nachdem die Restaurants in der Schweiz nach der Corona-Pause wieder öffnen durften – gefragt wurde, ob er mit den Umsätzen zufrieden sei. Aber damit habe er auch nicht gerechnet. Er und seine Kollegen hätten ihre Betriebe nicht geöffnet, um Geld zu verdienen, sondern weil irgendwer diese sedierte Atmosphäre habe beenden müssen. Und wer sei dafür besser geeignet als die Restaurants?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.