Zum Hauptinhalt springen

Einer der Dienstältesten tritt ab1967 in den Berner Stadtrat gewählt – Nun tritt Luzius Theiler ab

Vor über 50 Jahren wurde er erstmals ins Berner Stadtparlament gewählt. Jetzt tritt Luzius Theiler, der den Behörden immer unerbittlich auf die Finger geschaut hat, zurück.

Er dürfte einer der dienstältesten Politiker der Schweiz sein: Luzius Theiler von der Grün-alternativen Partei (GaP).
Er dürfte einer der dienstältesten Politiker der Schweiz sein: Luzius Theiler von der Grün-alternativen Partei (GaP).
Foto: Franziska Rothenbühler

Eine Parlamentssitzung ohne Luzius Theiler können sich viele Bernerinnen und Berner gar nicht vorstellen. 1967 wurde der Politiker erstmals ins Berner Stadtparlament gewählt, nun tritt er zurück. Er dürfte einer der dienstältesten Politiker der Schweiz sein.

Dem Stadtrat gehörte er 1968 bis 1978 an, danach 1989 bis 1999 und seit 2008. Den Sprung ins Parlament schaffte er seinerzeit als Mitglied des Landesrings der Unabhängigen (LdU). Mittlerweile gehört er der kleinen Grün-alternativen Partei (GaP) an.

Der 79-Jährige gehört zum Polit-Inventar der Bundesstadt. Ihm hört der Rat zu, wenn er ans Rednerpult schreitet, und die Wählerschaft schätzt offensichtlich, dass er den Behörden unerbittlich auf die Finger schaut. «Beliebtheit war nie dein Ding», sagte Stadtratspräsident Barbara Nyffeler (SP) am Donnerstag im Rat. «Dir war immer wichtig, eine Meinung zu haben – ob sie die anderen teilen oder nicht.»

Dass Theilers Polit-Karriere mit dem Rücktritt per 5. Juli zu Ende geht, ist übrigens keineswegs sicher. Gegenüber der «Berner Zeitung» räumte er ein, dass er im November womöglich wieder antreten werde. Mit dem jetzigen Rücktritt kann er so die Amtszeitbeschränkung von zwölf Jahren aushebeln.

SDA