Berner Wirtschafts-Preis für SCB Chef Marc-Lüthi

SCB Chef Marc Lüthi wurde von der Sektion Bern des Handels- und Industrievereins (HIV) gewürdigt. Der 58-Jährige wurde für sein «Lebenswerk» ausgezeichnet.

Lüthi habe es geschafft, den SCB zu einer Vorzeigeorganisation zu machen, sagte HIV-Sektionspräsident Bernhard Emch in seiner Laudatio.

Lüthi habe es geschafft, den SCB zu einer Vorzeigeorganisation zu machen, sagte HIV-Sektionspräsident Bernhard Emch in seiner Laudatio.

(Bild: Raphael Moser)

Der Preis wurde ihm am Montagabend in Bern verliehen, wie der HIV mitteilte. Lüthi habe es geschafft, den SCB zu einer Vorzeigeorganisation zu machen und selber zu einem der erfolgreichsten Sportmanager in der Schweiz zu werden, sagte HIV-Sektionspräsident Bernhard Emch in seiner Laudatio.

Mit seinem «gradlinigen, konsequenten und selbstbewussten Wirken» habe Lüthi den SC Bern auf Kurs gebracht. In Lüthis Amtszeit konnten sechs Meistertitel gefeiert werden. Dank einer klugen Geschäftsstrategie, die unter anderem Gastronomie beinhaltet, gelinge es Lüthi, das Kerngeschäft «Eishockey» ohne grossen Mäzen zu finanzieren.

Die Sektion Bern des bernischen Handels- und Industrievereins zählt etwa 1500 Mitglieder. Ihren Preis vergibt sie jährlich an eine Persönlichkeit, die aus ihrer Sicht einen herausragenden Beitrag an den Wirtschaftsstandort Bern geleistet hat. Letztes Jahr wurde Silvia Müller, die Initiantin und Organisatorin der Berner Museumsnacht, mit dem HIV-Preis ausgezeichnet.

mon/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt