Im IC Notbremse gezogen - Berner Polizei filzt Sion-Fans

Sie pöbelten im Intercity zwischen Visp und Bern und zogen offenbar die Notbremse - als Folge nahm die Polizei in Bern am Samstag 20 Fans des FC Sion in Gewahrsam.

Fallen des öfteren negativ auf: Die Sittener Fans im heimischen Stadion bei Sion-YB am 1. September.

Fallen des öfteren negativ auf: Die Sittener Fans im heimischen Stadion bei Sion-YB am 1. September.

(Bild: Keystone Laurent Gillieron)

Die Kantonspolizei Bern hielt die Sion-Fans vor dem Spiel YB-Sion am Bahnhof Bern an, wie sie am Sonntag mitteilte. Der Entscheid zu dem Einsatz fiel laut Polizeisprecher Christoph Gnägi, nachdem aus dem Intercity Visp-Bern die Meldung über den Missbrauch der Notbremse und «unanständiges Verhalten» der Fans eingegangen sei.

Bei der anschliessenden Personenkontrolle stellte die Polizei ein Sturmhaube, einen Zahnschutz sowie geringe Mengen an Betäubungsmitteln sicher. Drei Personen werden wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Bezüglich des Ziehens der Notbremse sind laut Gnägi «weitere Abklärungen im Gang». Die angehaltenen Personen seinen im Verlauf des Abends wieder entlassen worden.

Bei der Einlasskontrolle ins Stade de Suisse wurde zudem ein jugendlicher Sion-Fan angehalten, der Pyrotechnika auf sich trug. Er wird sich wegen Widerhandlung gegen das Sprengstoffgesetz vor der Justiz verantworten müssen.

pd/lok

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt