Zum Hauptinhalt springen

Sweet Home: Raumtrenner10 schöne Möglichkeiten, sich zu trennen

Eine geschickte Raumtrennung schafft mehr Privatsphäre. Lassen Sie sich von diesen einfachen Ideen inspirieren.

Einbauten helfen, neue Räume zu schaffen. Foto über: Découvrir l'endroit du décor Blog
Einbauten helfen, neue Räume zu schaffen. Foto über: Découvrir l'endroit du décor Blog

Gestern habe ich hier viele Möglichkeiten gezeigt, wie man in der Wohnung ein bisschen der Gesellschaft entfliehen kann. Die Raumtrennung ist dabei ein so wichtiges Thema, dass ich hier nochmals nachdopple mit einigen cleveren und einfachen Ideen, die auch noch gut aussehen.

1 — Die Bücherwand

Vorne wohnen, hinten schlafen – mit einer gelungenen Bücherwand geht das. Foto über: Découvrir l'endroit du décor Blog
Vorne wohnen, hinten schlafen – mit einer gelungenen Bücherwand geht das. Foto über: Découvrir l'endroit du décor Blog

In vielen Wohnungen möchte man gewisse Bereiche besser voneinander abtrennen. Das kann sein, weil die Wohnung zu klein ist, ein Raum zu gross oder weil man in gewissen Räumen intensiver wohnen möchte. In dieser Wohnung wurde mit einem kleinen Einbau und einem Regal der Schlafbereich vom Wohnbereich getrennt. Clever an einer solchen Lösung ist, dass man auch gleich Lichtschalter mit einbauen kann. Zudem wirkt sie sehr wohnlich, natürlich und ist überall umsetzbar.

2 — Die Bilderwand

Wände wie in einem Fotostudio können aus einem Raum mehrere machen. Foto über: Heathered Nest Blog
Wände wie in einem Fotostudio können aus einem Raum mehrere machen. Foto über: Heathered Nest Blog

Ein bisschen an Fotostudios erinnert diese Bilderwand. Sie wird mit Stangen zwischen der Decken und dem Boden fixiert und ist so kein richtiger Einbau, der in einer Mietwohnung beim Auszug grosse Rückbauarbeiten erfordert. Man kann solche Wände auch farbig streichen oder mit Tapeten beziehen - je nach Wohnstil und Bedarf.

3 — Die Pflanzen

Geniales Design, das die Natur ins Haus bringt. Foto über: Kaupi & Kaupi
Geniales Design, das die Natur ins Haus bringt. Foto über: Kaupi & Kaupi

Ein geniales kleines Pflanzenmöbel hat das schwedische Designstudio Kaupi & Kaupi kreiert. Es heisst Green Frame und bietet drei Pflanzen Platz, um zu gedeihen. Mit diesem Möbel kann man nicht nur Arbeitsplätze genial trennen, es eignet sich auch in der Wohnung. Gerade jetzt, da man manchmal ungestörter arbeiten oder mehr für sich sein möchte, ist ein solches wunderbar begrüntes Möbel ein charmanter Raumtrenner für Wohnungen, in denen mehrere Menschen leben.

4 — Der Paravent

Mit Paravents lassen sich elegant unterschiedliche Wohnprobleme lösen. Foto über: SF Girl Blog.
Mit Paravents lassen sich elegant unterschiedliche Wohnprobleme lösen. Foto über: SF Girl Blog.

Der einfachste und älteste Raumtrenner ist der Paravent. Wie sein Name sagt, schützt er vor Durchzug. Er wird auch gerne in Schlafräumen eingesetzt, um beim Umziehen oder Waschen mehr Privatsphäre zu haben. Paravents können aber durchaus auch mitten im Raum Platz nehmen und einen Bereich vom anderen abgrenzen.

5 — Die Glaswand

Wenn Sie mehr Kinder als Kinderzimmer haben, helfen massgefertigte Möbel. Foto über: Sloft Magazine
Wenn Sie mehr Kinder als Kinderzimmer haben, helfen massgefertigte Möbel. Foto über: Sloft Magazine

Mit Handwerkskunst lassen sich gut multifunktionale Möbel und Abgrenzungen nach Mass anfertigen. Sie sind oft die besten Lösungen, wenn der Platz fehlt. Dieses Kinderhochbett bietet mit Schubladen sehr viel Stauraum und hat gleich noch eine Glaswand bekommen. So haben mehrere Kinder in einem einzigen Kinderzimmer ihr eigenes Revier. Und das Licht bleibt erhalten.

6 — Das Regal

Luftige Regale, die vom Boden bis zur Decke gehen, verändern die Architektur der Räume. Foto über: Apartment Therapy Blog
Luftige Regale, die vom Boden bis zur Decke gehen, verändern die Architektur der Räume. Foto über: Apartment Therapy Blog

Offene Küchen in Ehren, aber manchmal möchte man sie einfach ein bisschen von der Wohnwelt abgrenzen. Hier ist das mit einem schlichten Regal geschehen, das sich vom Boden bis zur Decke erstreckt. Diese Idee kann man auch in anderen Bereichen der Wohnung einsetzen. Sie ist luftig und schafft neue Räume, ohne Licht zu schlucken.

7 — Das Rollmöbel

Mit einem Rollmöbel muss die Trennung nicht für immer sein. Foto über: Ikea Australien on Instagram
Mit einem Rollmöbel muss die Trennung nicht für immer sein. Foto über: Ikea Australien on Instagram

Diese clevere Idee von Ikea ist schon ein bisschen älter, und ich habe nichts Ähnliches mehr im Sortiment gefunden. Aber sie regt an, ein Rollmöbel mit einer Gitterwand zu einem neuen und flexiblen Trennmöbel zu machen. So ist man nicht für immer und ewig getrennt, sondern bloss dann, wenn man Lust dazu hat. Schön ist es auch, solche Wände mit Bildern zu schmücken oder Pflanzen hochzuziehen.

8 — Die Pop-Lösung

Lassen Sie sich zu poppigen Trennvorhängen inspirieren. Foto über: Simples Decoração Blog
Lassen Sie sich zu poppigen Trennvorhängen inspirieren. Foto über: Simples Decoração Blog

In anderen Dekaden waren Raumteiler sehr fantasievoll zum Beispiel in den 50er- und 70er-Jahren. Damals fand man viele ornamentale Trennwände in Wohnungen, die nicht nur trennten, sondern auch schmückten. Lassen Sie sich davon zu DIY-Ideen verführen und basteln Sie mit Folien und Metallringen poppige Vorhänge.

9 — Das Gitter

Das Leben hinter Gittern kann ganz schön funktional sein. Foto über: Sanwa Company
Das Leben hinter Gittern kann ganz schön funktional sein. Foto über: Sanwa Company

Gitterpanele geben perfekte Trennwände ab. Sie sind luftig, wirken leicht und man kann sie sehr vielfältig einsetzen. Dieses Möbel ist von der japanischen Designfirma Sanwa Company und ist ausstaffiert mit Regalen, Haken, Leuchten und vielem mehr. Es inspiriert dazu, an clevere, multifunktionale Lösungen zu denken und vielleicht selbst etwas in dieser Art auszuprobieren.

10 — Der Vorhang

Vorhang auf und zu: Textile Raumtrenner schaffen viel und das ohne grosses Theater. Foto über: Hunker
Vorhang auf und zu: Textile Raumtrenner schaffen viel und das ohne grosses Theater. Foto über: Hunker

Einen Vorhang aufhängen, das kann praktisch jeder. Das geht natürlich auch mitten im Raum, man muss bloss Vorhangschienen an die Decke montieren. So wird aus einem Bett ein Himmelbett oder gleich ein ganzes Schlafzimmer oder man kann mitten im Raum einen neuen Raum kreieren.