Das grösste Flugzeug der Welt landet in Basel

Sechs Triebwerke, 88 Meter Flügelspannweite und ein Startgewicht von 600 Tonnen: Die Antonow An-225 ist das grösste Flugzeug der Welt. Das Unikat landete auf dem Euro-Airport in Basel.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es war ein besonderer Tag für Flugzeugbegeisterte: Mit der Antonow An-225 landete am Freitagabend das grösste Flugzeug der Welt auf dem Euro-Airport in Basel-Mulhouse. Die Transportmaschine der der ukrainischen Fluggesellschaft Antonov Airlines war mit Kesseleinrichtungen beladen, wie die Zeitung «Die Nordwestschweiz» berichtet.

Mehrere Leserreporter beobachteten die Ankunft der Antonow. Darunter auch Peter Sprecher, der den Koloss während des Anflugs über Reinach beobachtete und über vom Auftauchen der An-225 dermassen überrascht wurde, dass er sogar vergass, ein Bild zu schiessen.

Die Antonow An-225 hat ein maximales Startgewicht von 600 Tonnen. Die Maschine verfügt über eine Flügelspannweite von 88 Metern und wird von sechs Triebwerken angetrieben. Das Transportflugzeug wurde 1988 in Betrieb genommen. Bisher wurde nur eine An-225 gebaut.

(kpn)

Erstellt: 29.06.2013, 16:02 Uhr

An-225 landet in Manchester

(Quelle: Eddie Leathwood/Youtube )

Artikel zum Thema

Niemand will den Riesen der Lüfte

Hintergrund Schon lange will Russland wieder grosse Transportflugzeuge vom Typ Antonow An-124 herstellen. Doch finanziell lohnt sich das nicht. Mehr...

Antonow An-22 abgestürzt – 12 Tote

Beim Absturz einer über 30 Jahre alten Maschine sind zwölf Menschen ums Leben gekommen. Das russische Militär lässt alle Flugzeuge mit gleichen Triebwerken am Boden. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

10. Schuljahr im Sprachgebiet

Die Didac Schulen bieten ein zusätzliches Schuljahr im Fremdsprachengebiet – als Vorbereitung aufs (Berufs-)Leben.

Blogs

Zum Runden Leder … und dann kam Alex

KulturStattBern #BernNotBrooklyn Safariversion

Werbung

Auswärts essen? Die Gastrokolumne.

Per Mausklick zur Gastrokritik: Wo es der Redaktion am besten mundet, kommen vielleicht auch Sie auf den Geschmack.

Die Welt in Bildern

Strassenkunst: Ein übergrosses Graffiti ziert die Wand eines Hochhauses in Berlin (28. April 2017).
(Bild: Felipe Trueba) Mehr...