Autor: Ane Hebeisen

Ane Hebeisen ist Musikredaktor des «kleinen Bund».


News

Unter Spannung

Das Alif Ensemble zeigt, wie aufregend arabische Musik sein kann, wenn sie sich von sämtlichen ideologischen Fesseln befreit. Mehr...

Goldketten und weisse Socken

Das Berner Duo Brothertunes tauft seinen Soul-Schmachtfetzen «This Woman». Mehr...

Kunst lohnt sich – aber erst nach dem Tod

«Forbes» hat eine Liste der meist­verdien­en­den Toten ver­öffentlicht. Mehr...

Mühle Hunziken: Ist bald Ruhe im Gebälk?

«Mühli-Pesche» legt einen neuen Vorschlag zum Ende des Streits um die Mühle Hunziken vor. Er will nun doch an die Betreiber verkaufen. Mehr...

Nennen wir es Pixel-Soul

Seit James Blake ist es wieder chic, mit dem Computer zu musizieren. In Bern formiert sich gerade eine neue Szene. Die Band Kamikaze wird als nächstes grosses Ding gehandelt. Mehr...

Matchberichte

Ein Titel für die Moral

Yves Studer ist Boxweltmeister. Er hat sich im Berner Kursaal den Gürtel des unbedeutenden Verbandes IBC erkämpft. Sein brasilianischer Gegner war indes zu schwach, um ein echter Prüfstein zu sein. Mehr...

Interview

«Der Gwunder ist weitgehend verschwunden»

Daniel Schneider ist Gründer der Konzertagentur Groovesound. Diese feiert nun ihren 30. Geburtstag. Mehr...

«Sind Sie der Aldi der Open-Air-Industrie?»

Das Greenfield Festival in Interlaken wird zehn. Was hat das Spartenfestival der Musikwelt gebracht? Hat es sich totgelaufen? Wo wird es sich hin entwickeln? Ein Gespräch mit Dieter Bös, Co-Veranstalter des Festivals. Mehr...

«Der Sirup sollte aus meiner Musik»

Interview Marc Sway hat neben seinen televisionären Verpflichtungen das Album «Black and White» veröffentlicht. Ein Gespräch über Anbiederung und brasilianische Cowboy-Musik. Mehr...

«Wir haben viel Prince und Whitney Houston gehört»

Die internationale Musikwelt äugt wieder einmal nach Bern. Grund dafür ist die erste EP der Gruppe True. Die Urheber dieser Musik sind Rico Baumann und Daniela Sarda. Mehr...

«In der Reitschule kollidiert zuweilen die Theorie mit der Praxis»

Sabine Ruch war die letzten 13 Jahre Bookerin im Dachstock der Reitschule. Mit dem Konzert des Thee Silver Mt. Zion Memorial Orchestra verabschiedet sie sich am Samstag aus dem Dachstock-Team. Mehr...

Hintergrund

Liedgewordenes Leid

Bis vor kurzem arbeitete Demetrius Sena in einem Kiosk im Berner Bahnhof. Nun ist der Brasilianer einer der meistdiskutierten Männer seines Heimatlandes. Weil er einen polemischen Schlager auf Youtube geladen hat. Mehr...

Der kleine Prinz und der gute Ton

Wie konnte es dazu kommen, dass der Berner Müslüm-Produzent Ben Mühlethaler das neue Prince-Album abgemischt hat? 
Spurensuche am Berner Loryplatz. Mehr...

Unheile Welt

Wenn der Alpsegen zum unheilschwangeren Klanginferno wird: Das Berner Duo Helios + Hess präsentiert auf 
seinem Album «Lump» eine ganz düstere Form von Swissness. Ein Hausbesuch. Mehr...

Auf einmal diese Stille

Die Gruppe Dnjepr galt 1987 als das neue heisse Ding in Berns Underground. Bis der Bassist am ersten Konzert unglücklich über ein Kabel stolperte. Mehr...

Weltschmerz und starke Zigaretten

Sivert Høyem ist der Nick Cave des Nordens. Sein neues Album ist ein Meisterwerk. Mehr...

Meinung

70% Wasser – 30% Wahnsinn

King Pepe geht es nicht so gut. Er hat ein Album voller Weltschmerz aufgenommen. Die Welt müsste den Berner dafür umarmen. Mehr...

Musikalischer Ausnahmezustand

Das kühnste Festival dieser Stadt hat mit Musik verstört und aufgewühlt, wie sie der gemeine 
Jetläg-Bar-Gänger wohl nie zu Ohren bekommen dürfte. Ein Rundgang durch das 6. Saint-Ghetto-Festival. Mehr...

Wiederkäuer 
und Kopisten

Die Popmusik wird 60 – Zeit, sie in die Vitrine zu stellen, 
sagt sich das Berner Museum für Kommunikation. Und zeichnet 
in der bunten und nostalgietriefenden Show «Oh yeah!» 
ein nicht nur schmeichelhaftes Bild der heimischen Musikszene. Mehr...

Klänge aus dem Konservenland

Schweizer Popmusik? Ein Treiben von Wiederkäuern und Ideenräubern, wie die Ausstellung «Oh Yeah» im Berner Museum für Kommunikation zeigt. Oder erzählt sie etwa die Geschichte von Weltoffenheit im Reduit? Mehr...

Viel Segen mit wenig Personal

Jazzverwandtes im Kleinst­format bietet das 12. Mini­festival in der Villa Bernau. Mehr...


Unter Spannung

Das Alif Ensemble zeigt, wie aufregend arabische Musik sein kann, wenn sie sich von sämtlichen ideologischen Fesseln befreit. Mehr...

Goldketten und weisse Socken

Das Berner Duo Brothertunes tauft seinen Soul-Schmachtfetzen «This Woman». Mehr...

Kunst lohnt sich – aber erst nach dem Tod

«Forbes» hat eine Liste der meist­verdien­en­den Toten ver­öffentlicht. Mehr...

Mühle Hunziken: Ist bald Ruhe im Gebälk?

«Mühli-Pesche» legt einen neuen Vorschlag zum Ende des Streits um die Mühle Hunziken vor. Er will nun doch an die Betreiber verkaufen. Mehr...

Nennen wir es Pixel-Soul

Seit James Blake ist es wieder chic, mit dem Computer zu musizieren. In Bern formiert sich gerade eine neue Szene. Die Band Kamikaze wird als nächstes grosses Ding gehandelt. Mehr...

Punks mit Schalk im Nacken

Bonaparte sucht wieder einmal seine Heimatstadt heim. Ohne seinen Zirkus, dafür mit einem sonderbaren Freund. Mehr...

Die Entschlossene

Keine Angst vor grossen Sounds: Anna Aaron aus Basel beeindruckt mit ihrem stimmigen, modernen Zweitling «Neuro». Mehr...

Headbangen mit Rasta-Zöpfen

Die Gruppe Skindred hat den Rasta-Metal in neue Sphären geführt. Eine Band zwischen Gemütlichkeit und Furor. Mehr...

Der Geschmack der Wolken

Wie sehr prägen unsere Vorfahren unser Tun? Dieser Frage geht das Schlachthaus-Theater im Rahmen der Winterfestspiele nach. Mehr...

Unentschieden – für Züri West

Wenn die Verfilmung von Pedro Lenz' «Dr Goalie bin ig» ins Kino kommt, sind auch Kuno Lauener und Züri West mit von der Partie – sie steuern den Titelsong bei. Im dazu gehörenden Musikvideo werden die Mundartmusiker zu Fussballspielern. Mehr...

Um einen Grauton ärmer

Eine geschichtsmächtige Berner Popband ist Geschichte. Am Abschiedskonzert von Lunik im Kultur-Casino gabs noch einmal viel Leid und ein bisschen Phantomschmerz. Mehr...

Zauber der Monotonie

Geoff Barrow, Plattenmillionär und Kopf der Gruppe Portishead, hat seine eigene Band ins Leben gerufen. Beak bauen auf Rudimentärelektronik und schürfen in der Vergangenheit, um Aktuelles zu schaffen. Mehr...

«Dieses Urteil bedeutet meinen Ruin»

Ein neues Urteil im vertrackten Handel um das Konzertlokal Mühle Hunziken: Das Regionalgericht Bern-Mittelland hat eine Klage von Catherine Burkhart gegen Philipp Fankhauser abgewiesen. Dieser zeigt sich «sehr erfreut». Doch der Zank vor Gericht geht weiter. Mehr...

Von der Tarantel gestochen

Wie das klingt und anmutet, wenn sich Süditaliener das Spinnengift aus den Körpern tanzen, ist am Konzert der Canzoniere Grecanico Salentino zu bewundern. Mehr...

Ungezähmter Hang zum «Dooftun»

Sechs Fragen an Reto Jost, wortführender Sprechsänger der Berner Hip-Hop-Gruppe Fygeludi. Mehr...

Ein Titel für die Moral

Yves Studer ist Boxweltmeister. Er hat sich im Berner Kursaal den Gürtel des unbedeutenden Verbandes IBC erkämpft. Sein brasilianischer Gegner war indes zu schwach, um ein echter Prüfstein zu sein. Mehr...

«Der Gwunder ist weitgehend verschwunden»

Daniel Schneider ist Gründer der Konzertagentur Groovesound. Diese feiert nun ihren 30. Geburtstag. Mehr...

«Sind Sie der Aldi der Open-Air-Industrie?»

Das Greenfield Festival in Interlaken wird zehn. Was hat das Spartenfestival der Musikwelt gebracht? Hat es sich totgelaufen? Wo wird es sich hin entwickeln? Ein Gespräch mit Dieter Bös, Co-Veranstalter des Festivals. Mehr...

«Der Sirup sollte aus meiner Musik»

Interview Marc Sway hat neben seinen televisionären Verpflichtungen das Album «Black and White» veröffentlicht. Ein Gespräch über Anbiederung und brasilianische Cowboy-Musik. Mehr...

«Wir haben viel Prince und Whitney Houston gehört»

Die internationale Musikwelt äugt wieder einmal nach Bern. Grund dafür ist die erste EP der Gruppe True. Die Urheber dieser Musik sind Rico Baumann und Daniela Sarda. Mehr...

«In der Reitschule kollidiert zuweilen die Theorie mit der Praxis»

Sabine Ruch war die letzten 13 Jahre Bookerin im Dachstock der Reitschule. Mit dem Konzert des Thee Silver Mt. Zion Memorial Orchestra verabschiedet sie sich am Samstag aus dem Dachstock-Team. Mehr...

«Was ist das grösste Streitthema in der Band, Kuno Lauener?»

Was Sie schon immer über Kuno Lauener wissen wollten und sich nie getraut haben zu fragen: Die letzten dreissig Fragen an Kuno Lauener zum Züri-West-Geburtstag. Mehr...

«Woher kommt ihr Schlafzimmerblick, Kuno Lauener?»

Exklusiv Am Sonntag wird die Gruppe Züri West 30 Jahre alt. Der Sänger Kuno Lauener ist die unbestrittene Kühlerfigur der Band. Der erste Ausschnitt aus dem grossen Fragenkatalog. Mehr...

«Ehrfurcht habe ich vor Matter nicht»

Kutti MC geht in «Matterfunken» das Wagnis ein, Lieder von Mani Matter weiterzuspinnen. Mehr...

15 Jahre lang den Kummer vertont

Mit Lunik stellt eine der erfolgreichsten Berner Bands der Nullerjahre den Betrieb ein. Vorher gibts ein neues Album und eine Abschiedstour. Sängerin Jael über Fehler, falsche Hoffnungen und fatale Liebschaften. Mehr...

«Haben Sie keine Motivationsprobleme, Herr Cornu?»

Das Gurtenfestival wird 30. Seit 23 Jahren ist Philippe Cornu als Programmleiter dabei. Seine Arbeit ist mit der Zeit nicht einfacher geworden. Ein Gespräch über Spannungen, Sponsoren und den Spass an der Arbeit. Mehr...

«Das Publikum war hübscher, als ich erwartet hatte»

Rüdiger Hoffmann ist der Pionier der deutschen Stand-Up-Comedy. Der ehemalige Tanzmusiker mit einer Sehkraft von 120 Prozent spielte schon vor den Rolling Stones – und am Sonntag im Kursaal. Mehr...

«Mein Kopf ist leer und frei»

Reis und nur ein Kilowatt Strom pro Tag: So lebte der Aargauer Dagobert fünf Jahre in den Bergen. Dort arbeitete er an seiner todernsten Schlagermusik, für die ihn Berlin liebt. Mehr...

«Ich bin der weisse Ritter»

Zwischen Mühle-Hunziken-Gründer Peter Burkhart und der neuen Crew um Philipp Fankhauser tobt ein erbitterter Streit. Bluesmusiker Fankhauser nimmt es gelassen: «Der Club läuft besser denn je.» Mehr...

Die Antithese zum Bling-Bling

Der Solothurner Manillio hat gerade eines der besten Mundart-Rap-Alben veröffentlicht. Heute wird das Werk getauft. Ein Gespräch über die Poesie im «20 Minuten»-Zeitalter, das Pop-Business und die Hoffnungslosigkeit. Mehr...

«Auf ein grosses Gartenjahr!»

Patrik Zeller arbeitet als Theatermusiker für die honorigen Häuser des deutschsprachigen Raums, und mit seinen Bands Morphologue und Play Patrik ist er zu einer kleinen Pop-Hoheit dieser Stadt arriviert. Mehr...

Liedgewordenes Leid

Bis vor kurzem arbeitete Demetrius Sena in einem Kiosk im Berner Bahnhof. Nun ist der Brasilianer einer der meistdiskutierten Männer seines Heimatlandes. Weil er einen polemischen Schlager auf Youtube geladen hat. Mehr...

Der kleine Prinz und der gute Ton

Wie konnte es dazu kommen, dass der Berner Müslüm-Produzent Ben Mühlethaler das neue Prince-Album abgemischt hat? 
Spurensuche am Berner Loryplatz. Mehr...

Unheile Welt

Wenn der Alpsegen zum unheilschwangeren Klanginferno wird: Das Berner Duo Helios + Hess präsentiert auf 
seinem Album «Lump» eine ganz düstere Form von Swissness. Ein Hausbesuch. Mehr...

Auf einmal diese Stille

Die Gruppe Dnjepr galt 1987 als das neue heisse Ding in Berns Underground. Bis der Bassist am ersten Konzert unglücklich über ein Kabel stolperte. Mehr...

Weltschmerz und starke Zigaretten

Sivert Høyem ist der Nick Cave des Nordens. Sein neues Album ist ein Meisterwerk. Mehr...

Keine Monokultur auf der Gurten-Wiese

Placebo, Franz Ferdinand und Sportfreunde Stiller: Das Gurtenfestival gibt erste Bands bekannt und verpflichtet sich auch im 2014 zu stilistischer Vielfalt. Mehr...

Alles ist möglich und nichts

Die Gruppe Jeans for Jesus wird die Mundart-Popmusik mit ganz neuen Klängen aufmischen. Hier gibts statt Provinz-Problemchen mondänen Weltschmerz – ausgedeutscht im Berner Dialekt. Mehr...

Der Halsbrecher

Die BBC ist hinter ihm her. Die Russen und die Chinesen auch. Andreas Schaerer ist einer der staunenswertesten Sänger der Berner Musikszene. Ein Porträt. Mehr...

Afrikanische Computerspielereien

Shangaan Electro ist keine Band. Es ist die archaische Musikfantasie eines Herrn aus Südafrika, der sich vorgenommen hat, damit die Welt zu erobern. Mehr...

Grooven in Frieden

Wenn internationale Künstler in der Schweiz stranden, ist oft die Liebe schuld. Im Falle des Schlagzeugers Billy Cobham war es die Gruppe Village People. Jedenfalls so ungefähr. Mehr...

Surrealismus im Festbetrieb

Viele Schweizer Open Airs wären gerne so erfolgreich wie das Paléo in Nyon. Aber keines traut sich, seinem Publikum afrikanischen Free-Jazz, isländische Kunstmusik oder portugiesische Gesäss-Schwenk-Musik aufzutischen. Ein Besuch am Festival-Tag 3. Mehr...

Brennende Menschen im Sturzregen

Es gibt viel Wiederkehrendes am Greenfield Festival in Interlaken. Neben den immergleichen Bands gehören auch die legendären Wolkenbrüche dazu. Am Eröffnungsabend der 9. Austragung war wieder einmal alles im Angebot. Mehr...

Onkel aus der Schweiz

Vergesst Beatrice Egli. Dagobert aus dem Aargau lehrt die Deutschen, was tief empfundene Schlagermusik ist. Und Berlins Hipster jubeln ihm begeistert zu. Mehr...

Aufstand der Jazz-Patriarchen

Wie lehrt man Jazz? An dieser Frage scheiden sich in Bern die Geister. Die Tradition komme heute zu kurz, sagt der Ex-Präsident der Swiss Jazz School Franz Biffiger und wirft Giftpfeile gegen die Jazz-Abteilung der HKB. Mehr...

Schweiss, Huren und Boogie-Woogie

Wohin soll man gehen an Silvester und wohin eher nicht? Ein tendenziöser Silvester-Leitfaden für Bern. Mehr...

70% Wasser – 30% Wahnsinn

King Pepe geht es nicht so gut. Er hat ein Album voller Weltschmerz aufgenommen. Die Welt müsste den Berner dafür umarmen. Mehr...

Musikalischer Ausnahmezustand

Das kühnste Festival dieser Stadt hat mit Musik verstört und aufgewühlt, wie sie der gemeine 
Jetläg-Bar-Gänger wohl nie zu Ohren bekommen dürfte. Ein Rundgang durch das 6. Saint-Ghetto-Festival. Mehr...

Wiederkäuer 
und Kopisten

Die Popmusik wird 60 – Zeit, sie in die Vitrine zu stellen, 
sagt sich das Berner Museum für Kommunikation. Und zeichnet 
in der bunten und nostalgietriefenden Show «Oh yeah!» 
ein nicht nur schmeichelhaftes Bild der heimischen Musikszene. Mehr...

Klänge aus dem Konservenland

Schweizer Popmusik? Ein Treiben von Wiederkäuern und Ideenräubern, wie die Ausstellung «Oh Yeah» im Berner Museum für Kommunikation zeigt. Oder erzählt sie etwa die Geschichte von Weltoffenheit im Reduit? Mehr...

Viel Segen mit wenig Personal

Jazzverwandtes im Kleinst­format bietet das 12. Mini­festival in der Villa Bernau. Mehr...

Die Daheimgebliebenen

Die Gruppe Aziz aus Thun 
hat ein Rockalbum 
eingespielt, an dem es fast nichts auszu­setzen gibt. Mehr...

Schall und Rauch und Engelshaar

Hier wird die Harfe nicht 
so gespielt, wie man es von Engeln erwarten würde: 
Das Pariser Duo Five 38 stösst 
in stilistische und tonale Grenzbereiche vor. Mehr...

Zwischen Memphis und Portishead

Timber Timbre verstören mit einem epochalen und zappendusteren neuen Album. Mehr...

Der Ewigmorgige

Endlich hat die Schweiz einen Musikpreis mit etwas Würde. Der Grand Prix Musik des Bundesamts für Kultur ist in Lausanne zum ersten Mal verliehen worden. An einen Mann, der die Zukunft der Rockmusik vorweggenommen hat. Mehr...

Die Rache des peinlichen Bruders

Warum es kein Fehler war, dass die Gruppe The National einen Splatter-Filmer auf Tour mitgenommen hat. Mehr...

Schönheit minus Pathos

Die Berner Sängerin Shanga setzt mit akustischem Soul zur Welteroberung an. Mehr...

Ruhe und Sturm

Selten war ein Gurtenprogramm dermassen vielgestaltig wie heuer. Freud und Leid waren nah beieinander, Folk und Blues die musikalische Grunddominante. Und auch die Berner Feel-Good-Teenager wurden prima versorgt. Mehr...

Gänseblümchen-Folk und Valium-Blues

Es ist Halbzeit auf dem Gurten. Zeit für eine musikalische Zwischenbilanz. Was taugte der Lieblings-Headliner der Gurtenmacher? Wie verdrogt soll man eine Bühne betreten? Und wie klingt Blues auf dem zweiten Bildungsweg? Mehr...

Von Trotteln und Königinnen

Das Festival Anyone Can Play Guitar geht ins 21. Jahr. Folgenden Protagonisten sind dabei. Mehr...

Unfriede und Freiheit

Ein japanisches Jazzorchester mitsamt Stepptänzer verlustiert sich an wohlbekannten Kompositionen. Das Publikum hält sich besser am Bänkchen fest. Mehr...