KHL-Team aus Ufa steigert sich in Davos

Salawat Julajew ist die Rehabilitation für die Startniederlage am 86. Spengler-Cup gelungen: Das KHL-Team schlug den tschechischen Vertreter Vitkovice mit 5:4 nach Verlängerung.

Doch noch russischer Jubel: Ufa holt gegen Vitkovice die ersten Punkte am 86. Spengler-Cup.

Doch noch russischer Jubel: Ufa holt gegen Vitkovice die ersten Punkte am 86. Spengler-Cup. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Schon nach zwölf Sekunden setzte der Favorit der Overtime ein Ende. Offensiv-Verteidiger Kirill Kolzow schloss eine perfekte Kombination im Stile des Topskorers souverän ab. Der Umweg über die Pre-Semifinals bleibt dem russischen Champion von 2011 indes nicht erspart, um mindestens unter die Top 4 des Turniers vorstossen zu können.

Nach zehn Minuten und einer Tor-Doublette von Rudolf Huna führte Vitkovice verdientermassen 2:0. Wladimir Jursinow jr. schritt ein und appellierte während des Timeouts an die Ehre seiner nonchalanten Spieler. In der Folge nahm das hoch dotierte Personal den Job spürbar ernster. Sergej Sinowjew setzte mit dem 1:2 (15.) ein erstes Zeichen.

Unterhaltsames Duell

Vitkovice hingegen war ebenso in der Lage, das Tempo vorübergehend nochmals zu verschärfen. Und als Vladimir Svacina mit seinem dritten Skorerpunkt in der 27. Minute das 4:2 erwang, wähnten sich die im eigenen Championat ebenso wie Ufa seit Monaten schlingernden Tschechen zu früh in Sicherheit. Den Umsturz leitete Sergej Sinowjew, schon seit Jahren im Stamm des Nationalteams und zweifacher Weltmeister, ein, ehe Nikita Filatow ein Solo zum Ausgleich abschloss.

In der Schlussphase streifte Ufa seine Zurückhaltung vollends ab. Vitkovices Goalie Roman Malek stand unter Dauerbeschuss. Salawat spielte seine Klasse nun plötzlich zu 100 Prozent aus.

Vitkovice - Salawat Ufa 4:5 (2:1, 2:2, 0:1, 0:1) n.V.
Vaillant-Arena. - 6504 Zuschauer (ausverkauft). - SR Piechaczek/Reiber (De/Sz), Fluri/Kohler. - Tore: 7. Huna (Svacina, Roman) 1:0. 10. Huna (Kudelka, Roman) 2:0. 15. Sinowjew (Chlistow, Filatow) 2:1. 22. Roman (Svacina, Huna) 3:1. 24. Mirnow (Musatow) 3:2. 27. Svacina (Szturc) 4:2. 35. Sinowjew (Gurkin) 4:3. 41. Filatow (Chlistow) 4:4. 61. (60:12) Kolzow (Philström, Kaigodorow) 4:5. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Vitkovice, 3mal 2 Minuten gegen Ufa.
Vitkovice: Malek; Wellinger, Barinka; Sloboda, Kudelka; Malik, Stehlik; Kovar, Voracek; Kana, Huzevka, Burger; Huna, Svacina, Roman; Bartanus, Kucsera, Klimek; Kolouch, Szturc, Walker.
Salawat Ufa: Tarkki; Gurkin, Proschkin; Subarew, Kolzow; Konew, Blatak; Schulakow, Baranka; Chlistow, Sinowjew, Filatow; Trubatschew, Switow, Pankow; Stepanow, Gluchow, Musatow.
Bemerkungen: Ufa ohne Atjuschow, Saprikin (beide geschont). 10. Timeout von Ufa. 20. Pfostenschuss von Kudelka.
(fal/si)

(Erstellt: 27.12.2012, 15:01 Uhr)

Stichworte

Infobox

Gruppe Torriani, 2. Spieltag:
Vitkovice - Salawat Ufa 4:5 (2:1, 2:2, 0:1, 0:1) n.V.

Tabelle:
1. Fribourg 1 1 0 0 0 5 : 1 3
---------------------------------
2. Salawat Ufa 2 0 1 0 1 6 : 9 2
3. Vitkovice 1 0 0 1 0 4 : 5 1

Freitag:
Vitkovice - Fribourg (15 Uhr)

Artikel zum Thema

Kanadische Promis glitten auf Davoser Eis aus

Auch das Abendspiel am ersten Tag des 86. Spengler-Cups endete mit einer Überraschung: Das mit NHL-Stars gespickte Team Canada unterlag Mannheim nach Verlängerung mit 1:2. Mehr...

Eine grosse Gala der Fribourger Copains

Der HC Fribourg-Gottéron bezwingt das russische KHL-Team Salawat Julajew überraschend hoch mit 5:1 und sorgt für einen fulminanten Auftakt zum 86. Spengler-Cup. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Welt in Bildern

Buntes Zusammenspiel: Hindus versammeln sich am Ufer des Sun Lake zum religiösen Festival in Chatt Puja im Norden von Indien. Sie verehren den Sonnengott Surya. (30. Oktober 2014).
(Bild: Ajay Verma) Mehr...