Bitterböser Spott der Bayern-Fans

Eine Klatsche setzte es für Leipzig in München ab – und die Anhänger setzten gleich noch einen obendrauf.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es war eine Machtdemonstration, die Bayern München im Spitzenspiel gegen das aufstrebende Leipzig (3:0) zeigte. Insbesondere in der ersten Halbzeit nahm der Rekordmeister den Aufsteiger richtig auseinander. Ein Twitter-User hätte RBs erste 45 Minuten in der Allianz-Arena nicht besser zusammenfassen können.

Bereits nach 25 Minuten führten die Bayern 2:0, in der 30. war dann die Entscheidung gefallen: Leipzigs Überflieger Emil Forsberg rauschte Philipp Lahm von hinten brutal in die Beine und wurde folgerichtig vom Platz gestellt. Das fand die US-Social-Media-Abteilung der Bayern doch recht amüsant:

Auch sonst wurde auf Twitter nicht mit Häme über das verhasste Leipzig gespart. Auf das naheliegenste Wortspiel konnte nicht verzichtet werden:

Wie konnten die Bayern ausgerechnet im Spitzenspiel derart aufdrehen, obwohl sie bisher in dieser Saison eher enttäuschten? Der US-Twitteraccount der Bayern hat da so seine Vermutung:

Duell zweier punktgleicher Leader? Kein Problem für Xabi Alonso – schliesslich hat er soeben alles darüber in den «Bossonomics» gelesen. Das 2:0 erzielte er noch während dem Vorwort.

Gegen Leipzig waren die Bayern in einer sehr ungewöhnlichen Situation: Sie wurden vom Rest Deutschlands unterstützt. Irgendwie komisch, wenn man so darüber nachdenkt.

Da ist er! Der Twitter-User, der sich ähnliches traut, wie unser Schreiber Fabian Sanginés gestern. Heuchler! Alles nur Heuchler!

Ein Thema war auch Mats Hummels' Frisur. Der Weltmeister färbte seine Haare blond, wegen einer verlorenen Wette. Wir geben es zu: Die Metapher haben wir nicht sofort verstanden, aber sie ist nicht so schlecht:

Eigentlich sind wir ja strikt gegen Produktplatzierung in unseren Beiträgen. Aber Respekt an «Lidl», der war nicht so billig:

(fas)

Erstellt: 22.12.2016, 07:22 Uhr

Artikel zum Thema

Bayern entscheidet Spitzenkampf für sich

Bayern München geht als klare Nummer 1 in die Winterpause der Bundesliga. Der Rekordmeister lässt im Spitzenspiel dem Herausforderer RB Leipzig keine Chance und siegt hochverdient 3:0. Mehr...

Alles nur Heuchler?

Das Duell Bayern - Leipzig spaltet die Fussballwelt: Wer ist sympathischer? Wir stellen uns dieser Frage auch. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Bundesliga

31. Runde

28.04.Bayer Leverkusen - Schalke 041 : 4
29.04.Borussia Dortmund - 1. FC Köln0 : 0
29.04.Mainz 05 - M'gladbach1 : 2
29.04.Werder Bremen - Hertha BSC2 : 0
29.04.Darmstadt - SC Freiburg3 : 0
29.04.RasenBallsport Leipzig - Ingolstadt0 : 0
29.04.VfL Wolfsburg - Bayern München0 : 6
30.04.Augsburg - Hamburger SV4 : 0
30.04.Hoffenheim - Eintracht Frankfurt1 : 0
Stand: 30.04.2017 19:21

Rangliste

NameSpSUNG:EP
1.Bayern München31227279:1773
2.RasenBallsport Leipzig31196656:3163
3.Hoffenheim311513358:3258
4.Borussia Dortmund31169665:3557
5.Hertha BSC311441338:3746
6.Werder Bremen311361252:5145
7.SC Freiburg311351338:5544
8.1. FC Köln311012943:3742
9.M'gladbach311261341:4542
10.Schalke 04311181243:3641
11.Eintracht Frankfurt311181232:3541
12.Bayer Leverkusen311061544:5036
13.Augsburg31981433:4935
14.Mainz 0531961640:5133
15.VfL Wolfsburg31961630:4933
16.Hamburger SV31961630:5933
17.Ingolstadt31851833:5429
18.Darmstadt31732126:5824
Stand: 30.04.2017 19:22

32. Runde

05.05.1. FC Köln - Werder Bremen- : -
06.05.Bayern München - Darmstadt- : -
06.05.Borussia Dortmund - Hoffenheim- : -
06.05.M'gladbach - Augsburg- : -
06.05.Ingolstadt - Bayer Leverkusen- : -
06.05.Eintracht Frankfurt - VfL Wolfsburg- : -
06.05.Hertha BSC - RasenBallsport Leipzig- : -
07.05.Hamburger SV - Mainz 05- : -
07.05.SC Freiburg - Schalke 04- : -

Werbung

Kulturell interessiert?

Bizarre Musikgenres, Blick in Bücherkisten und das ganze Theater. Alles damit Sie am Puls der Zeit bleiben.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Strassenkunst: Ein übergrosses Graffiti ziert die Wand eines Hochhauses in Berlin (28. April 2017).
(Bild: Felipe Trueba) Mehr...