Atomkritiker verurteilen «fahrlässigen» Beschluss der BKW

Die Reaktionen der Atomkritiker auf den Entscheid der BKW, das AKW Mühleberg 2019 vom Netz zu nehmen, sind durchs Band negativ.

Nicht nur die Grünen – hier bei einer Demonstration vor dem Bundeshaus 2011 – beurteilen den Entscheid der BKW negativ.

Nicht nur die Grünen – hier bei einer Demonstration vor dem Bundeshaus 2011 – beurteilen den Entscheid der BKW negativ. Bild: Franziska Scheidegger (Archiv)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Fahrlässig», «skandalös», «katastrophal»: So beurteilen Atomkritiker den Entscheid der BKW, das AKW Mühleberg 2019 abzuschalten. Das Risiko eines Weiterbetriebs des AKWs sei zu hoch.

Die «minimalen Nachrüstaktionen» würden nicht reichen, das sei ungenügend, sagte ein Sprecher der Grünen am Mittwoch auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Der Abschalttermin im Jahr 2019 sei noch nicht mal vom Eidgenössischen Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI) abgesegnet.

Gar nicht einverstanden sei die Partei mit dem Deal der BKW, das AKW Mühleberg «mit billigen und völlig ungenügenden Sicherheitsmassnahmen bis 2019 weiterlaufen zu lassen». Das ENSI dürfe keinesfalls darauf eingehen. Der Schutz der Bevölkerung vor den Gefahren eines Atomunfalls stehe immer über den wirtschaftlichen Interessen der Betreiber.

«Die BKW will offensichtlich einen Kuhhandel eingehen und ein gefährliches Atomexperiment durchführen», schreibt Greenpeace in einem Communiqué. Der Umweltschutzverband traue dem am Mittwoch kommunizierten Abschaltdatum nicht. Es bestehe das Risiko, dass die BKW am Schluss den Betrieb des AKWs nochmals um zwei bis drei Jahre hinauszögere.

Kritisch nimmt auch die Schweizerische Energie-Stiftung (SES) zum Entscheid Stellung. Die BKW wolle dem ENSI Konzessionen abringen, dies sei nicht hinnehmbar. «Sicherheit ist nicht Verhandlungssache», teilte die SES mit. Der BKW-Beschluss sei ein«Kompromiss», der in eine «komplett falsche Richtung» gehe. Das AKW Mühleberg gehöre sofort vom Netz.

«Spiel mit dem Feuer»

«Der Entscheid der BKW ist fahrlässig», teilte das AKW-kritische Komitee «Mühleberg-Ver-fahren» mit. «Das Risiko ist zu gross», liess sich Präsident Jürg Joss zitieren. 2019 sei keine Option. «Nur die sofortige Stilllegung von Mühleberg kann die Probleme lösen.»

Ähnlich reagiert der WWF auf den Beschluss der BKW: Mühleberg sei bei der Sicherheit nicht auf einem aktuellen Stand, teilte der Umweltverband mit. Rüste die Betreiberin ihr Atomkraftwerk nur geringfügig nach, sei das ein Skandal und ein Spiel mit dem Feuer.

Die Gruppe «Nie wieder Atomkraftwerke» (NWA) begegnet der angekündigten Stilllegung mit einer Portion Sarkasmus: «Wegen dem Verzicht auf fast alle Nachrüstungen werden die nächsten sechs Jahre äusserst spannend», teilte die Organisation mit. (hjo/sda)

(Erstellt: 30.10.2013, 11:13 Uhr)

Artikel zum Thema

BKW nimmt Mühleberg 2019 vom Netz

Das AKW Mühleberg soll 2019 vom Netz genommen werden. Die Betreiberin BKW spricht von einem unternehmerischen Entscheid. Die Atomaufsichtsbehörde verlangt eine neue Laufzeitplanung. Mehr...

Abschalttermin für AKW Mühleberg nicht mit Behörden abgesprochen

Die Bundesbehörden nehmen den Entscheid der Mühleberg-Betreiberin BKW, das AKW 2019 vom Netz zu nehmen, zur Kenntnis. Mehr...

Achillesferse von Mühleberg im Visier

SP, Grüne und Konsumentenschutz wollen mit einer Anzeige verhindern, dass Kleinkunden höhere Preise für die Nachrüstung des AKW Mühleberg bezahlen. Die BKW verweist auf laufende Rendite-Abklärungen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von DerBund.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Blog

Sponsored Content

Hoch hinaus.

Entdecken Sie die Schweizer Bergewelt und erleben Sie spektakuläre Aussichten.

Werbung

Kommentare

Blogs

KulturStattBern #BernNotBrooklyn

Zum Runden Leder Was macht eigentlich …

Die Welt in Bildern

Ausgelassen: Diese Gruppe geniesst die Feierlichkeit des Notting Hill Carnival. Die Festivität wird seit 1966 im Nordwesten von London durchgeführt und ist eines der grössten Strassenfeste Europas (28. August 2016).
(Bild: Ben A. Pruchnie/Getty ) Mehr...