Vor der Buchung noch schnell nach New York

Hotelplan will Kunden mit virtuellen Reisen für seine Angebote begeistern. DerBund.ch/Newsnet hat getestet, wie das funktioniert.

360-Grad-Impressionen: Wie die VR-Brille bei der Ferienplanung helfen soll.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eine neue Technik soll die Reisebranche aufmischen: Hotelplan Suisse setzt als erster Schweizer Reiseveranstalter ab nächster Woche im Rahmen eines Pilotprojekts Virtual-Reality-Brillen ein. Ausgewählte Reisebüros werden für drei Monate mit der Technik ausgerüstet. Die Brille soll Reisebüro-Kunden helfen, sich für eine Feriendestination zu entscheiden.

In einer virtuellen Tour können Kunden Städte, Hotels und Kreuzfahrtschiffe begutachten und anschliessend buchen. Wie Hotelplan mitteilt, hätten erste Versuche in Deutschland ergeben, dass gerade unschlüssige Kunden nach der Benutzung der VR-Brille eher eine Reise buchen würden.

Wie die VR-Brille bei der Ferienplanung helfen soll, sehen Sie im Video. (DerBund.ch/Newsnet)

Erstellt: 06.01.2017, 15:26 Uhr

Artikel zum Thema

Schwindlig vor Action

SonntagsZeitung Mit der Virtual-Reality-Brille ist man mitten drin im Spiel – manchmal, bis es einem übel wird. Mehr...

Unterwegs im virtuellen Atlas

Video Google Earth lässt sich neu auch in Virtual Reality erkunden. Ein Rundgang im Video. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

KulturStattBern Out of Komfortzone: Tschingelhell

Zum Runden Leder Schleimiger Schelm

Werbung

Auswärts essen? Die Gastrokolumne.

Per Mausklick zur Gastrokritik: Wo es der Redaktion am besten mundet, kommen vielleicht auch Sie auf den Geschmack.

Die Welt in Bildern

Süsse Handarbeit: In der Schokoladenfabrik 'La muchacha de los chocolates' platziert ein Arbeiter eine Kirsche in eine mit Schokolade ausgekleidete Form. (21. Juli 2017)
(Bild: Andres Stapff) Mehr...