«Mauern funktionieren» – naja, meinen Historiker

Donald Trump will eine Mauer bauen. Bisher war das selten erfolgreich.

Gegen die Trennung: Ein Mädchen schlägt mit einem Stein an die Berliner Mauer. (November 1989)

Gegen die Trennung: Ein Mädchen schlägt mit einem Stein an die Berliner Mauer. (November 1989) Bild: Reuters

Der neue US-Präsident betont, dass er die Mauer zum südlichen Nachbar tatsächlich bauen werde. Und: Mexiko werde bezahlen (Mexiko dementierte sofort). Was für Obama die Gesundheitsreform war, ist für Trump die Mauer, die illegale Migranten draussen halten soll. Seine Kommunikationsberaterin twitterte bereits 2015 vor der Berliner Mauer: «Mauern funktionieren». Historiker sind sich da nicht so sicher.

(DerBund.ch/Newsnet)

Erstellt: 15.01.2017, 17:44 Uhr

Artikel zum Thema

«Mexiko zahlt natürlich nicht für diese Mauer»

Video Mexikos Präsident Enrique Peña Nieto sagte nach der Medienkonferenz von Donald Trump: «Wir werden einige Differenzen mit der nächsten US-Regierung haben.» Mehr...

Chaos-PK: «Ich gebe Ihnen keine Frage. Sie sind Fake-News»

CNN, BuzzFeed, «New York Times»: Trump nahm sie gestern alle in die Mangel – und sie gaben später bissig zurück. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Volltreffer! Die Fussballkolumne.

Grädel schreibt über Fussball und die Welt. Wenn einer in Bern und Umgebung echten Fussballsachverstand hat, dann er.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Schnee von gestern: Winterliche Szene im April am Stauffacher in Zürich. (26. April 2017)
(Bild: Urs Jaudas) Mehr...